Handball: Frauen-Bezirksliga
Nottuln spielt gut und verliert

Nottuln -

Keine Bonuspunkte für die Bezirksliga-Handballerinnen der DJK Grün-Weiß Nottuln: Beim Tabellenzweiten DJK Eintracht Coesfeld-VBRS II setzte es eine 15:20 (6:10)-Niederlage, verbunden mit dem Abrutschen auf den sechsten Tabellenplatz.

Sonntag, 26.03.2017, 17:03 Uhr

War in Coesfeld beste Nottulner Spielerin: Meike Eckhardt.
War in Coesfeld beste Nottulner Spielerin: Meike Eckhardt. Foto: Johannes Oetz

Die Mannschaft von Trainer Stefan Nieborg sollte nun möglichst alle drei noch ausstehenden Spiele gewinnen, um ganz sicher die Klasse zu halten.

In Coesfeld standen die Vorzeichen insofern schlecht, weil mit Nicole Diederichs, Ramona Röttger, Sabrina Welp , Anne Tegt­meier und Lena Ziemann gleich fünf Spielerinnen aus privaten Gründen fehlten. Im Bewusstsein dessen, hatten die Grün-Weißen deshalb bereits im Januar um Spielverlegung nachgesucht. Die Kreisstädterinnen sahen diesbezüglich jedoch keine Möglichkeit.

Quasi mit dem letzten Aufgebot ging es für die Nieborg-Schützlinge also nach Coesfeld, wo sie die Begegnung bei der Eintracht-Reserve in der ersten Hälfte lange Zeit offen hielten. Dies war umso erstaunlicher, da mit Sabrina Welp und Lena Ziemann zwei ungemein wichtige Deckungsspielerinnen fehlten. Als sich fünf Minuten vor der Pause jedoch erstmals Fehler ins GWN-Spiel einschlichen, nutzten dies die Gastgeberinnen, um mit drei Treffern in Folge auf 10:6 davonzuziehen.

Dieser Rückstand schien die Angriffsaktionen der Grün-Weißen nun richtig anzuspornen, denn beim 9:11 nach 38 Spielminuten war die Mannschaft schon wieder auf zwei Tore herangekommen. Dann aber folgte erneut eine GWN-Schwächephase, die von den cleveren Coesfelderinnen erneut konsequent genutzt wurde. Innerhalb weniger Minuten waren die Eintracht-Damen auf 18:11 enteilt. Dies bedeutete die Vorentscheidung, zumal die Grün-Weißen in der zweiten Halbzeit dreimal vom Punkt scheiterten. Zwar steckte die Mannschaft trotzdem nie auf, die Treffer von Sarah Chowanietz, Sanja Nieborg, Meike Eckhardt und Claudia Westrup zum 15:20- Endstand, bedeuteten aber lediglich Ergebniskosmetik.

Trotz der Niederlage zeigte sich GWN-Trainer Stefan Nieborg hochzufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft: „Angesichts der vielen Ausfälle hat sich meine Mannschaft hervorragend verkauft. Meike Eckhardt hat ein tolles Spiel gemacht. Auch wenn wir hier keine Bonuspunkte geholt haben, können wir hoch erhobenen Hauptes die Halle verlassen.“

GWN: Meike Eckhardt (4), Sophie Denkinger (2), Sanja Nieborg (2), Claudia Westrup (2), Sarah Chowanietz (2/1), Stefanie Gravermann (2/2), Judith Schulz (1).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4727880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F4845648%2F4845649%2F
Nachrichten-Ticker