Handball: Landesliga-Relegation
Erster Schritt ist gemacht

Dolberg / Everswinkel -

Der SC DJK Everswinkel hat den ersten Schritt gemacht und wahrte seine Chance in der Landesliga zu bleiben. Am Samstagabend gewannen die Schützlinge von Noch-Trainer Marcel Graefer beim SV Eintracht Dolberg hochverdient 30:22 (12:11).

Sonntag, 21.05.2017, 20:05 Uhr

Marvin Schänzer (M.) setzte sich häufiger in Dolberg in Szene und erzielte zwei Treffer.
Marvin Schänzer (M.) setzte sich häufiger in Dolberg in Szene und erzielte zwei Treffer. Foto: Jörg Toppmöller

Am Mittwoch könnte beim TuS Eintracht Oberlübbe, die am Samstag gegen beim Letmather TV 21:24 (12:13) verloren, der zweite Schritt in Richtung nachträglicher Klassenerhalt erfolgen.

Die Gastgeber begannen gut. Zwar hatte Everswinkel durch Marvin Sand , der dominierende Akteur der 60 Minten, den ersten Treffer erzielt, aber anschließend auch viele Fahrkarten geschossen. Dank der starken Rückraumaktionen der Gastgeber und Treffer von Pascal Weghake, Christoph Bussmann (2), Marvin Senf und Sebastian Supenkamp führte Dolberg in der achten Minuten 5:2.

Handball-Landesliga-Relegation: SV Eintracht Dolberg – SC DJK Everswinkel 22:30

1/44
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Handball-Landesliga-Relegation: SV Eintracht Dolberg – SC DJK Everswinkel 22:30 Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller
  • Foto: Jörg Toppmöller

Doch die Everswinkeler demonstrierten großen Willen. Besonders Aufbauspieler Marvin Sand, der zudem sechs Mal selbst erfolgreich war, konnte immer wieder die Fäden so ziehen, dass die Gäste nicht nur in der 14. Minute ausgleichen, sondern direkt danach sogar 8:7 in Front gehen konnten.

Nun schien die Partie auf Augenhöhe, aber die leichten Vorteile der Gäste ließen sich bald an der Anzeigetafel ablesen. Nach 20 Minuten war die Nervösität auf beiden Seiten extrem hoch – lediglich ein Treffer (für Everswinkel durch Dennis Heyroth zum 12:10-Zwischenstand) fiel zwischen der 21. und 29. Minute. Mit dem Ertönen der Halbzeitsirene verkürzte Dolbergs Malte Glaubitz auf 11:12.

Es war also auch noch für die Gastgeber alles drin, die aber kein Mittel gegen die nun überraschend abgeklärt agierenden Everswinkeler fanden. Bis zum 16:17 – erneut durch Malte Glaubitz (42.) erzielt – schien weiter alles möglich, doch der sichere Gästekeeper Dennis Vornholt und die nun insgesamt härtere Gangart beider Teams ließen das Pendel eindeutig in Richtung Everswinkel ausschlagen.

Die Gäste zogen auf 21:16 (46.) weg und verteidigten den Vorsprung auch, als wegen Zeitstrafen nur jeweils vier Feldspieler agieren durften.

Als in der 58. Minute Marvin Sand – zuvor war wieder minutenlang kein Treffer gelungen – zum 27:21 traf, war die Partie endgültig entschieden. Die vier folgenden Tore stellten nicht nur Ergebniskorrektur da, denn schließlich kann in der Relegation jedes Tor zählen. „Der erste Schritt ist gemacht“, kommentierte Graefer.

Everswinkel: Vornholt, Friese – Müller (7/1), Sand (6/2), Dittrich (4), Brochtrup, Schmidt (je 3), Kruse (3/1), Schänzer (29, Heyroth, Niekamp (je 1), Loick-Feidieker, Mosebach, Perschke.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4861984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker