Handball: Herren-Landesliga
Ahlener SG 2 will Vollgas in der Vorbereitung geben

Ahlen -

Etwas später als in den Vorjahren ist die Zweitvertretung der Ahlener SG in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Da die Landesliga erst am 10. September ihre Pforten öffnet, ist allerdings für Trainer Thorsten Szymanski und sein Team noch genügend Zeit, sich zu präparieren. Und dabei darf auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

Dienstag, 18.07.2017, 19:07 Uhr

Trotz harter Trainingsarbeit kommt auch der Spaß bei der Ahlener SG 2 nicht zu kurz. Die unternahm jüngst einen Ausflug an die längste Theke der Welt nach Düsseldorf.
Trotz harter Trainingsarbeit kommt auch der Spaß bei der Ahlener SG 2 nicht zu kurz. Die unternahm jüngst einen Ausflug an die längste Theke der Welt nach Düsseldorf. Foto: Ahlener SG

„In den ersten Wochen lege ich sehr viel Wert auf die Grundlagenausdauer. Das heißt es gibt viele Übungen für Kondition, Kraft und Stabilität“, verrät Thorsten Szymanski . Erst ab Anfang August geht es auch verstärkt in die Halle, widmet sich die Mannschaft dem Feinschliff mit Ball. „Dann haben wir noch sechs Wochen Zeit, die Abwehr richtig zu stellen und an der Feinabstimmung im Angriff zu arbeiten“, sagt Szymanski.

Szymanski will das Spiel schneller machen

In der neuen Saison möchte er, dass seine Mannschaft das Gaspedal noch stärker durchdrückt. „Ich möchte eine sehr schnelle erste und zweite Welle praktizieren. Dementsprechend fit müssen die Jungs sein“, kündigt der ASG-Coach an. Angesichts der Strapazen „werden einige morgens nicht gut aus dem Bett kommen“, flachst Szymanski.

Personell hat sich unterdessen nicht allzu viel verändert. Jonas Vicari kehrt zum TV Jahn Oelde zurück. Alexander Jungeilges zieht es zum Verbandsligisten HSG Altenbeken/Buken. Dafür kehrt Jonas Richter wieder zurück, der zuletzt zwei Jahre pausierte. Auch Moritz Schertl steht nach seinem Auslandssemester in Frankreich wieder vollumfänglich zur Verfügung. Aus der eigenen A-Jugend rücken obendrein mit Fabian Rütten und Niklas Fröhlich zwei Torhüter auf. Gut so, denn Stammkeeper Peter Frochte möchte künftig studienbedingt kürzer treten.

Neuzugang fällt mit Fußbruch aus

Neu verpflichtet hat die ASG-Reserve zudem Christian Rychlick vom SC Eintracht Heessen. Allerdings hat sich der Kreisläufer einen Mittelfußbruch zugezogen, fehlt voraussichtlich in der gesamten Vorbereitung. „Wir brauchten uns gar nicht groß zu verstärken, weil ich uns gut aufgestellt sehe“, sagt Trainer Szymanski. Er verspricht: „Jeder kriegt seine Chance.“

Wie immer steht aber nicht nur harte Trainingsarbeit auf dem Programm. Thorsten Szymanski achtet auch darauf, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Und so ging es zur verstärkten Flüssigkeitsaufnahme am vergangenen Wochenende in die Düsseldorfer Altstadt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5019708?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker