Handball: Damen-Landesliga
Ruhig noch etwas mehr Pfeffer: Ahlener SG erwartet Soester TV

Ahlen -

Die Handballerinnen der Ahlener SG sind bislang in der Spur. Am Sonntag begrüßen sie den Soester TV in eigener Halle. Für diese Begegnung äußert Trainer Dogan Aydogdu einen Wunsch.

Freitag, 29.09.2017, 15:09 Uhr

Isabell Exner und die ASG erwarten den Soester TV.
Isabell Exner und die ASG erwarten den Soester TV. Foto: lgu

Amelie Gorden hatte den 25:19-Derbysieg in Dolberg erst wenige Augenblicke genießen können, da richtete sie ihren Fokus schon wieder auf den nächsten Kontrahenten.

Am Sonntagabend (18. 15 Uhr) wird der Soester TV in der Friedrich-Ebert-Halle vorstellig. „Da“, so die Einschätzung Gordens, „kommt der nächste Klopper“. Die Schlüsselträgerinnen stehen nach einem 23:23-Remis gegen Westfalia Kamen zum Auftakt und zwei Siegen gegen Eintracht Dolberg (26:19) und die Zweitvertretung des SC DJK Everswinkel (34:31) noch verlustpunktfrei da. Geht es nach der Ahlener SG , soll sich dies schleunigst ändern.

Dazu müsse seine Mannschaft „in der Abwehr genauso gut und kompakt“ arbeiten wie in Dolberg, fordert Trainer Dogan Aydogdu . Im Angriff wünscht sich der Übungsleiter obendrein noch deutlich mehr Aggressivität und Kompromisslosigkeit. „Da darf ruhig noch mehr Pfeffer drin sein“, sagt Aydogdu.

Angetan war er zuletzt von der Zweikampfführung seiner Mädels, die gegen Dolberg viele Eins-zu-Eins-Duelle für sich entschieden. Dennoch sieht auch Amelie Gorden noch Verbesserungsmöglichkeiten. „Vorne können wir ruhig ein bisschen variabler sein und wir dürfen uns mehr zutrauen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5186216?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker