Interview am Dienstag
Marvin Sand: „Irgendwann gingen die Köpfe runter“

Everswinkel -

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainertrio hoffte Handball-Landesligist SC DJK Everswinkel auf den Umschwung. Doch der blieb aus, das klare 20:36 gegen Ladbergen in eigener Halle bedeutete die neunte Schlappe in Folge. WN-Redakteur Wolfgang Schulz unterhielt sich mit Spielertrainer Marvin Sand, der gemeinsam mit Dennis Heyroth und Uwe Ott das Sagen hat.

Dienstag, 30.01.2018, 07:01 Uhr

Marvin Sand
Marvin Sand Foto: Penno

Wie groß ist die Enttäuschung?

Sand : Sehr groß. Wir wollten unbedingt die Wende schaffen.

20 Minuten sah es ja auch danach aus.

Sand: Das stimmt. Da haben wir hinten richtig angepackt und vorne getroffen.

Warum kam dann ein Bruch ins Spiel?

Sand: Schwer zu sagen. Jedenfalls ist Ladbergen besser ins Spiel gekommen und wir haben vorne nicht mehr getroffen. Und dann gingen irgendwann die Köpfe runter, dann lief überhaupt nichts mehr.

Vor allem im Angriff.

Sand: Ja, auf die Abwehrleistung können wir aufbauen, am Einsatz lag es auch nicht. Aber nach vorne hin lief wirklich nichts. Wir müssen einfach mehr Gegenstöße laufen und nach Gegentoren über die schnelle Mitte zum Erfolg kommen – und im Aufbau und Abschluss nicht so hektisch agieren. Und an diesen Mängeln werden wir jetzt arbeiten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5468126?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Maskierte Männer überfallen Supermarkt in Borghorst
Kassiererin mit Schusswaffe bedroht: Maskierte Männer überfallen Supermarkt in Borghorst
Nachrichten-Ticker