Handball: Landesliga
SW Havixbeck geht wieder leer aus

Havixbeck -

Bei SW Havixbeck ist der Wurm drin. Der Handball-Landesligist verlor am Samstag auch bei der TG Hörste.

Sonntag, 04.02.2018, 14:02 Uhr

Mit je vier Toren waren Johannes Beumer (Bild, l.) und Jonas Lügering in Hörste die erfolgreichen Havixbecker Torschützen.
Mit je vier Toren waren Johannes Beumer (Bild, l.) und Jonas Lügering in Hörste die erfolgreichen Havixbecker Torschützen. Foto: Marco Steinbrenner

„Das Selbstvertrauen ist aktuell einfach nicht da. Außerdem hat am Ende die Luft gefehlt“, berichtete Martin Drewer , Coach des Handball-Landesligisten SW Havixbeck , nach der 22:28 (13:13)-Auswärtsschlappe gegen den Tabellenvierten TG Hörste . Für den Aufsteiger war es bereits die fünfte Niederlage in Serie.

Die Schwarz-Weißen erwischten in Ostwestfalen einen sehr guten Start. Nach Treffern von Christian Mühlenkamp, Julian Steens und Max Beumer stand es nach nur vier Minuten 3:0. Der Vorsprung konnte bis zur 23. Minute sogar auf vier Tore (12:8) ausgebaut werden. Trotzdem ging es „nur“ mit einem 13:13-Unentschieden in die Kabine.

Auch nach der Pause hielt die Drewer-Sieben die Partie ausgeglichen. Acht Minuten vor dem Ende lagen die Gäste mit 22:21 in Führung. In den nachfolgenden sechs Minuten kassierte Havixbecks Schlussmann Yannick Wahlers jedoch fünf Treffer hintereinander, während die Gäste in der Offensive nicht einen Angriff erfolgreich abschließen konnten.

„Wir haben die Begegnung lange Zeit offen gestaltet und gut mitgehalten“, bilanzierte Drewer. In den entscheidenden Phasen unterliefen den Schwarz-Weißen jedoch zu einfache Fehler. „Das Spielverständnis war nicht mehr da. Außerdem fehlte mir im Rückraum die notwendige Durchschlagskraft.“ Darüber hinaus waren in den letzten Spielminuten Unkonzentriertheiten im Abschluss zu beobachten. Hinzu kam, dass die beiden Torhüter, Arndt Cassens und Yannick Wahlers, nach anfänglich guten Leistungen in der Endphase ebenfalls keine Hand mehr an die Bälle bekamen.

Zwischenzeitlich hatte die Manndeckung gegen Silvan Tarner, mit acht Treffern erfolgreichster Werfer der gesamten Partie, zwar Erfolg gebracht, „doch am Ende haben wir zu einfache Tore aus der Rückraummitte und dann auch noch in die Torwartecke kassiert“, analysierte Martin Drewer.

Der SWH-Trainer beobachtete zudem, „dass die Jungs aktuell aufgrund der letzten Resultate viel mit sich selbst beschäftigt sind“. Außerdem fehlte in einigen Situationen das notwendige Quäntchen Glück. Max Beumer und Christopher Wiesner verwarfen einen Siebenmeter. Und auch Linksaußen Moritz Stumpe hat derzeit wenig Fortune im Angriff und ließ zwei gute Torchancen ungenutzt. David Weiper scheiterte wiederum in der entscheidenden Phase des Spiels freistehend am Kreis.

Nach der Karnevalspause am kommenden Wochenende geht es für den Aufsteiger am 18. Februar (Sonntag) mit dem Heimspiel gegen die SG Sendenhorst weiter. Der nächste Gegner überraschte am Samstag durch einen 32:27-Heimsieg gegen die Spielvereinigung Hesselteich. Mit der Partie gegen den Tabellenzehnten wollen die Drewer-Schützlinge eine Positivserie starten. „Ich bin zuversichtlich, dass uns dies auch mit einem Heimsieg gelingen wird.“

SW Havixbeck:

Cassens, Wahlers – J. Beumer (4), Lügering (4), M. Beumer (3), Steens (3), Brinkgerd (2), Weiper (2), Leusmann (1), C. Mühlenkamp (1), Wiesner (1), Frieling (1), F. Mühlenkamp, Stumpe

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5483744?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker