Handball: Landesliga
Kleinklein in der Offensive – Kinderhaus unterliegt dem TuS Brockhagen

Münster -

Im Spitzenspiel Zweiter gegen Vierten blieb Westfalia Kinderhaus ohne Punkte. Mit 21:25 unterlag die Mannschaft von Trainer Sebastian Dreiszis dem TuS Brockhagen und kassierte damit die zweite Niederlage der laufenden Saison. Auch weil der Gastgeber in der Offensive nicht klar genug agierte.

Montag, 29.10.2018, 08:09 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 28.10.2018, 16:02 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 29.10.2018, 08:09 Uhr
Alle Mühe umsonst: Manuel Honerkamp (v.) unterliegt mit Westfalia Kinderhaus im Heimspiel dem TuS Brockhagen um Nico Stöckmann.
Alle Mühe umsonst: Manuel Honerkamp (v.) unterlag mit Westfalia Kinderhaus im Heimspiel dem TuS Brockhagen um Nico Stöckmann (r.). Foto: Wilfried Hiegemann

Zwei Spiele mit den beiden ersten und bisher einzigen Saisonniederlagen – Westfalia Kinderhaus erlebte einen tristen Oktober. Am Samstagabend verloren die Münsteraner mit 21:25 (9:13) gegen den TuS Brockhagen .

Nach dem Anwurf voll­endete Alexander Schöler eine ruhige Kombination zur Führung der Hausherren. Mit Fabian Raudies’ 4:4-Ausgleich war der kleine Vorsprung der Gastgeber jedoch nach fünf Minuten Geschichte. Danach hielt Torhüter Christopher Cooper Kinderhaus mehrmals mit starken Aktionen im Spiel. Im anderen Kasten machte Robin Meise ein noch besseres Spiel. Westfalias Trainer Sebastian Dreiszis bemerkte hierzu später: „Es waren immer die gleichen Bewegungen.“ Ebenso zeigten sie im Aufbau Schwierigkeiten, die harte TuS-Defensive zu bezwingen. „Wir haben im Angriff kein Mittel gefunden, das war zu viel Kleinklein“, sagte Dreiszis. „Die Aggressivität in der Abwehr fehlte uns auch.“

Westfalia Kinderhaus - TuS Brockhagen

1/16
  • Spitzenspiel in der Handball-Landesliga: Zweiter gegen Vierter hieß es in Kinderhaus. 

    Foto: Jörg Riemenschneider
  • Westfalia Kinderhaus verlor mit 21:25 gegen den TuS Brockhagen und kassierte damit die zweite Niederlage der laufenden Saison.

    Foto: Jörg Riemenschneider
  • Sehen Sie im Folgenden Bilder der Partie.

    Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider
  • Foto: Jörg Riemenschneider

„Die erste Halbzeit war der Knackpunkt“, so Dreiszis mit Blick auf die Steigerung seiner Jungs. Innerhalb von zehn Minuten kamen die Gastgeber bis auf 16:17 und 18:19 heran. Die Münsteraner witterten ihre Chance. Doch spätestens nach dem verlorenen Zweikampf von Stephan Dittrich und dem folgenden Treffer von TuS-Spieler Felix Kröger zum 24:20 war die Entscheidung gefallen (55.).

Der unzufriedene Dreiszis bemühte Zweckoptimismus: „Auf der zweiten Halbzeit kann man aufbauen.“ Nur gut für die Kinderhauser, dass der punkt- und sieglose Oktober nun bald vorbei ist. Tore: Kohl (8/3), Berger (4), Pakullat (3), Dittrich, Jung (je 2), Honerkamp, Spreer (je 1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6150582?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker