Handball: Verbandsliga 1
Lehrstunde in Ostwestfalen – ASV Senden verliert deutlich

Senden -

Der ASV Senden war bei Ligaprimus CVJM Rödinghausen chancenlos, 19:33 (10:16) nach 60 reichlich einseitigen Minuten. Positiv war aus Gästesicht im Grunde nur eine Sache.

Sonntag, 09.12.2018, 21:22 Uhr aktualisiert: 09.12.2018, 21:24 Uhr
War mit sechs Toren treffsicherster Sendener am Sonntagabend: Jens Micke.
War mit sechs Toren treffsicherster Sendener am Sonntagabend: Jens Micke. Foto: flo

Dem großen Jubel über den ersten Saisonsieg der Verbandsliga-Handballer des ASV Senden am Vorsonntag gegen TuS Nettelstedt 2 (24:21) folgte gestern Abend die Ernüchterung: Mit 19:33 (10:16) verlor der Tabellenletzte beim Ligaprimus CVJM Rödinghausen .

„Natürlich hat Rödinghausen nicht unsere Kragenweite“, so ASV-Coach Swen Bieletzki. Trotzdem müsse man sich halt nicht so vorführen lassen wie die eigene Sieben. „Alles das, war vor sieben Tagen gegen Nettelstedt noch so gut geklappt hat, hat diesmal überhaupt nicht funktioniert“, monierte Sendens Trainer nach der einseitigen Begegnung. Die Gäste ließen vorn jede Zielstrebigkeit vermissen, leisteten sich etliche technische Fehler und luden so den Klassenbesten immer wieder zu Schnellangriffen ein. Aber auch die ASV-Verteidigung hatte nicht ihren besten Tag erwischt. Die Folge: eine Flut von Gegentoren. Vor allem nach der Pause überrannte der CVJM die Sendener förmlich.

Wenn es überhaupt etwas Positives aus Ostwestfalen zu berichten gebe, dann höchstens das: „Es hat sich keiner meiner Spieler verletzt.“ Und damit war Bieletzki auch schon beim letzten Spiel des Jahres. Am kommenden Sonntag (16. Dezember), 18 Uhr, hat der ASV die HSG TuS/EK Spradow zu Gast. „Dieses Match müssen wir gewinnen, um nicht komplett den Anschluss zu verlieren“, weiß der Trainer des Schlusslichts.

ASV-Tore: Micke (6), Hüging (3), Kuhlmann (3), Kretschmer (2), van de Pol (2/1), Rosenthal (1), Schlögl (1), Wieczorek (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6247666?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker