Handball: 41. Dreikönigsturnier
VfL Bardenberg landet vor SW Havixbeck

Havixbeck -

Erst durch einen Erfolg in der letzten Partie gegen SW Havixbeck sicherte sich der VfL Bardenberg den Turniersieg beim Männer 1-Wettbewerb. Die Schwarz-Weißen wurden Zweiter. Enttäuscht waren die Student Sunblockers.

Sonntag, 06.01.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 07.01.2019, 12:22 Uhr
Ordentlich zugepackt wurde nicht nur in der Partie zwischen SW Havixbeck und den Student Sunblockers. Hier wird SWH-Rückraumspieler Max Beumer am Abschluss gehindert.
Ordentlich zugepackt wurde nicht nur in der Partie zwischen SW Havixbeck und den Student Sunblockers. Hier wird SWH-Rückraumspieler Max Beumer am Abschluss gehindert. Foto: Marco Steinbrenner

Auch wenn es für die Landesliga-Handballer von Schwarz-Weiß Havixbeck beim 41. Dreikönigsturnier am Samstagabend in der Baumberge-Sporthalle nicht zum Gesamtsieg im Männer 1-Wettbewerb reichte, hielt sich die Enttäuschung bei den Schwarz-Weißen in Grenzen. „Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Ich bin nicht unzufrieden, wenngleich durchaus Chancen auf Platz eins bestanden“, bilanzierte der verletzte Kapitän David Weiper , der den krankheitsbedingt fehlenden Cheftrainer Tom Langhoff auf der Bank vertrat. Der Gesamterfolg für den VfL Bardenberg sei allerdings „absolut verdient“.

Männer 1-Turnier beim DKT in Havixbeck

1/47
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Männer 1-Turnier beim DKT in Havixbeck Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Das Heimspiel begann für die Hausherren zunächst sehr vielversprechend, denn gleich zum Auftakt gab es gegen die Student Sunblockers einen 14:12-Sieg. Im Team der Gäste befanden sich mit Sven Beulker und Joseph Allendorf zwei ehemalige Nottulner. Außerdem standen Jesse Frieling, Christian Mühlenkamp und Moritz Stumpe aus dem aktuellen Havixbecker Kader für die Students auf der Platte. „Wir hatten einige personelle Probleme“, berichtete Allendorf. Mit dem Resultat zum Auftakt zeigte sich Weiper zufrieden, „wenngleich wir in der Abwehr noch einige Lücken hatten. Die zweiwöchige Trainingspause war nicht zu übersehen.“ Im Spiel nach vorne vermisste der Mannschaftsführer „den notwendigen Dampf. Es war gut, dass wir gleich zum Auftakt gegen die Sunblockers antreten mussten, da sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingespielt waren.“

Einen deutlich stärkeren Gegner erwischten die Gastgeber mit dem TV Brechten, der in der Parallelstaffel der Landesliga beheimatet ist. „Wir standen gegen einen wesentlich präsenteren Gegner viel besser in der Abwehr.“ Mit 10:8 wurde die Partie nach 25 Minuten gewonnen.

Ein Sonderlob erhielt Kreisläufer Mario Lepke, der in dieser Begegnung drei Treffer erzielte und sich im gesamten Turnierverlauf bei fünf Torabschlüssen nicht einen Fehler erlaubte.

In der sechsten und letzten Partie des Turniers wurde beim Aufeinandertreffen von SW Havixbeck und dem Verbandsligisten VfL Bardenberg der Gesamtsieger ermittelt. Das Team aus der Nähe von Aachen hatte bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch keinen Punkt abgegeben und präsentierte sich von der ersten Minute an hellwach. „Wir haben leider nicht so konstant gespielt, wie es in den Begegnungen zuvor der Fall war“, erklärte Weiper. Trotzdem bestanden Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen. Beim Stand von 11:12 wurde gleich dreimal der Ball in der Abwehr gewonnen. Allerdings konnten die zahlreichen Fans auf der Tribüne bei den nachfolgenden Angriffen keinen Torerfolg bejubeln. „Wir haben uns leider nicht belohnt“, ärgerte sich der SWH-Kapitän.

Einen ratlosen Eindruck hinterließ Sunblockers-Teamsprecher Joseph Allendorf. „Das hat es in der 15-jährigen Geschichte unserer Mannschaft auch noch nicht gegeben“, sagte das Nottulner Eigengewächs. Nur der vierte und damit letzte Platz blieb in der Gesamtwertung übrig. „Wir hatten viele unglückliche Situationen in unseren Spielen.“ Die aus privaten Gründen nicht zur Verfügung gestandenen Ex-Nottulner Christoph Honerkamp und Jan Beulker wurden schmerzlich vermisst. Nach der 12:14-Auftaktniederlage gegen SW Havixbeck gingen auch die Vergleiche mit dem VfL Bardenberg (9:13) und dem TV Brechten (12:14) verloren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6300531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker