Handball: 41. Dreikönigsturnier
„Noch besser Hand in Hand gearbeitet“

Havixbeck -

Seit Sonntag um kurz vor 16 Uhr gehört die 41. Auflage des Handball-Dreikönigsturniers in der Havixbecker Baumberge-Sporthalle der Vergangenheit an.

Dienstag, 08.01.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 08.01.2019, 16:24 Uhr
Feierten fünf Tage lang sich und ihr Publikum: Die Handballer von SW Havixbeck.
Feierten fünf Tage lang sich und ihr Publikum: Die Handballer von SW Havixbeck. Foto: Marco Steinbrenner

Mit dem Wettbewerb der weiblichen A-Jugend ging die Traditionsveranstaltung planmäßig mit der zehnten und letzten Konkurrenz zu Ende. Vier Senioren- sowie sechs Jugendturniere wurden innerhalb der fünf Tage durchgeführt. Knapp 600 Sportler genossen die optimalen Verhältnisse, für die ein 30-köpfiges Team gesorgt hatte.

„Wir haben sehr positive Rückmeldungen bekommen“, erzählt Sarah Küper , die dem Organisationsteam federführend mit angehörte. „Die Bewirtung und der Turnierablauf seien noch reibungsloser als ohnehin schon in der Vergangenheit verlaufen. „Das freut uns natürlich.“ Ein Grund für die Verbesserung hatte Küper schnell gefunden. „Es wurde noch besser Hand in Hand gearbeitet.“

Einziger Negativaspekt war die Absage des Turniers für die männliche A-Jugend, da sich neben der JSG Havixbeck/Roxel mit Eintracht Hiltrup nur noch ein weiteres Team angemeldet hatte. „Wir wissen aktuell noch nicht, woran das fehlende Interesse in dieser Altersklasse liegt“, verrät Ansgar Kreuz , der sich auf der anderen Seite jedoch erfreut darüber zeigte, „dass wir das Problem schnell lösen konnten“. Die eigenen Nachwuchsspieler erhielten nur einen Tag später die Möglichkeit, beim Männer 3-Wettbewerb mitzuwirken und somit auch wertvolle Erfahrungen vor dem Sprung in den Senioren-Bereich sammeln zu können.

Die meisten Zuschauer pilgerten traditionell am vorletzten Tag in die Baumberge-Sporthalle, als das Frauen- und anschließend das Männer 1-Turnier ausgetragen wurden. Auch wenn schon deutlich höher spielende Teams bei den Schwarz-Weißen zu Gast waren, sahen die zahlreichen Fans spannenden und gutklassigen Sport. Zu einem Heimsieg reichte es bis zuletzt allerdings nicht. Für Beifallsstürme hatte am zweiten Tag die Hobby-Mannschaft aus der französischen Partnerstadt Bellegarde gesorgt. „Die Jungs waren sportlich und menschlich eine absolute Bereicherung“, zeigte sich Kreuz begeistert.

Dass das Dreikönigsturnier bei vielen Vereinen einen hohen sportlichen und auch geselligen Stellenwert besitzt, zeigten die Mannschaften des SuS Neuenkirchen (Männer 3) und TV Bardenberg (Männer 1). Beide Teams zogen es nach dem Wettstreit auf dem Parkett vor, den Abend noch einige Stunde im Vorraum der Halle ausklingen zu lassen und anschließend in Havixbecker Hotels sowie Ferienwohnungen zu übernachten.

Ein ganz besonderes Bonbon hatte der Ausrichter für jede teilnehmende Mannschaft im Rahmen der Siegerehrung parat. Das Axa-Versicherungsbüro Wiesner schenkte den 53 Teams jeweils 15 Freikarten zu einem Heimspiel des Zweitligisten TV Emsdetten. Auch die ehrenamtlicher Helfer aus Havixbeck kommen in den Genuss, kostenlos Spitzenhandball miterleben zu dürfen.

Im Rahmen der Fahrt wird dann sicherlich auch schon das 42. Dreikönigsturnier Gesprächsthema sein, das vom 30. Dezember (Montag) bis 5. Januar (Sonntag) ausgetragen werden soll. An Silvester und Neujahr wird nicht gespielt, sodass erneut fünf Spieltage vorgesehen sind.

Das 41. Dreikönigsturnier 2019 in Zahlen:

Turniere: 10

Mannschaften: 53

Spiele: 103

Spieler: 580

Tore: 1419

Tore pro Spiel: 13,8

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6303583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
RWI-Studie: Wohnen wird im Münsterland extrem teuer
Immobilienpreise: RWI-Studie: Wohnen wird im Münsterland extrem teuer
Nachrichten-Ticker