Handball: Frauen-Verbandsliga
Westfalia trotzt den Ausfällen und punktet auch in Brambauer

Münster -

Vor dem Anpfiff war der Kader schon dezimiert, mit dem Spielverlauf wurde die Personaldecke weiter strapaziert. Was Westfalia Kinderhaus aber nicht aus der Bahn warf. Durch den 28:20-Sieg beim Vierten VfL Brambauer unterstrich der Tabellenzweite vielmehr seine Ansprüche.

Sonntag, 17.02.2019, 14:40 Uhr aktualisiert: 17.02.2019, 15:04 Uhr
Konnte das Verletzungspech fast nicht fassen: Westfalia-Coach Florian Ostendorf, der auch deshalb dem Tabellenzweiten nach dem Auswärtssieg ein dickes Kompliment zollte.
Konnte das Verletzungspech fast nicht fassen: Westfalia-Coach Florian Ostendorf, der auch deshalb dem Tabellenzweiten nach dem Auswärtssieg ein dickes Kompliment zollte. Foto: Johannes Oetz

Einen Verfolger auf Distanz gehalten und sich als Tabellenzweiter einen Punkte hinter den Ligaersten geschoben. Der 28:20 (12:10)-Sieg beim VfL Brambauer hatte für Westfalia Kinderhaus in der Frauen-Verbandsliga erfreuliche Folgen. Was sich zunächst nicht andeutete. Ohnehin ohne vier Spielerinnen angetreten, wurde die Personaldecke im Spielverlauf noch dünner. Bis Mitte des ersten Durchgangs schieden Jutta Müller-Deile (Finger ausgekugelt) und Alexa Lumme (Platzwunde am Kopf) verletzt aus. Die Gäste hielten aber dagegen, rückten zusammen. „Darauf bin ich schon stolz. Die kämpferische Leistung hat mich beeindruckt“, lobte Trainer Florian Ostendorf sein Team.

Tore: Schwarz (7/4), Pohlkötter (5), Glage, Plett (je 4), Enders (3), Wokittel (2), Rehorst (2/1), Lumme (1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6396909?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker