Handball: Damen-Landesliga
ASG-Damen starten mit einer Hypothek in die Vorbereitung

Ahlen -

Die Landesliga-Handballerinnen der Ahlener SG haben ihr Training wieder aufgenommen. Allerdings fehlen gleich zwei wichtige Spielerinnen langzeitverletzt. Trainer Dogan Aydogdu muss deshalb improvisieren.

Donnerstag, 11.07.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 11.07.2019, 15:19 Uhr
Sabina Barthel verstärkt die ASG-Handballerinnen, worüber sich Trainer Dogan Aydogdu freut.
Sabina Barthel verstärkt die ASG-Handballerinnen, worüber sich Trainer Dogan Aydogdu freut. Foto: Jörg Toppmöller

Reichlich Aderlass haben die Landesliga-Handballerinnen der Ahlener SG im Sommer zu beklagen. Mit Katarina Ruschhaupt (Kinderhaus), Franziska Baer (Arnsberg) und Monja Schlautmann (Everswinkel) haben sie drei Leistungsträgerinnen verloren. Hinzu kommt, dass Marie Deventer wegen eines Kreuz- und Innenbandrisses im Knie noch bis zur Rückrunde ausfällt und auch Laurine Colbatzky mit hartnäckigen Knieproblemen zu kämpfen hat.

„Ich kann auf absehbare Zeit also nicht mit dem kompletten Kader trainieren“, hat Dogan Aydogdu frühzeitig realisiert. Entsprechend flexibel muss der ASG-Trainer die Vorbereitung seines Teams handhaben. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Mit Sabina Barthel stößt eine variabel einsetzbare Außenspielerin von der SG Sendenhorst neu zur Truppe. Die möchte Aydogdu in den nächsten Wochen nun fit machen für die Meisterschaft. Der erste Test wartet am 27. Juli gegen den Verbandsligisten BVB Dortmund 3.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6767538?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Roller-Flotte wächst: 150 neue E-Scooter für Münster
E-Scooter gehören in Münster seit einem Monat zum Stadtbild. Es wird erwartet, dass ihre Zahl noch deutlich steigt.
Nachrichten-Ticker