Handball: Landesliga
Westfalia fühlt sich auswärts heimisch und gewinnt auch in Hesselteich

Versmold -

Die Saison läuft auch ohne Heimspiele sehr gut an für Westfalia Kinderhaus. Mit 28:24 gewannen die Münsteraner bei der SpVgg Hesselteich und schoben sich in der Tabelle mit nun 4:0 Punkten erst mal ganz weit nach vorne. Der Sieg war nie gefährdet.

Sonntag, 22.09.2019, 13:04 Uhr aktualisiert: 22.09.2019, 20:34 Uhr
Stephan Dittrich 
Stephan Dittrich  Foto: Jörg Riemenschneider

Nur vier Heimspiele warten in der Hinrunde auf die verlegungsfreudigen Jungs von Westfalia Kinderhaus . Kein Pro­blem! Denn bislang fühlen sie sich auch in fremden Hallen wohl. Mit dem 28:24 (14:10) bei der SpVg Hesselteich entführten die Männer auch im zweiten Saison- und Auswärtsspiel die Punkte. „Es war hinten und vorne gut. Damit bin ich einverstanden“, sagte Interimstrainer Michael Dreskornfeld, der nichts zu bemängeln hatte.

Schnell (5:1/8.) führten die Grün-Schwarzen, sie ließen dann zwar für ein paar Minuten in Sachen Genauigkeit und Treffsicherheit nach, gaben Spiel und Führung aber nicht aus der Hand. Darauf achtete auch Till Schenken. Der junge Torhüter parierte elf Bälle vor, sechs nach der Pause. Das 23:16 (45.) eine Viertelstunde vor dem Ende bot Gelegenheit, um kräftig durchzuwechseln. So kam auch Eduard Utkin zu einem ersten Landesliga-Spiel – und Tor. Tore: Berger (8/1), Müller (4), Würthwein, Dittrich (je 3), M. Honerkamp (3/2), D. Honerkamp (2), Schulz, Spreer, Utkin, S. Honerkamp, van Heeck (je 1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6948329?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker