Handball: Westfalenpokal
Vorfreude getrübt – TV Friesen Telgte II im Westfalenpokal

Telgte -

Im Westfalenpokal spielt der TV Friesen Telgte II in Versmold als krasser Außenseiter gegen Oberligist SF Loxten und Landesligist SuS Neuenkirchen. Die Vorfreude beim Bezirksligisten ist allerdings getrübt durch eine Krankheitswelle.

Donnerstag, 10.10.2019, 19:00 Uhr
Drilon Jashari (r.) gehörte zum Team des TV Friesen Telgte II, das in diesem Jahr den Kreispokal gewann.
Drilon Jashari (r.) gehörte zum Team des TV Friesen Telgte II, das in diesem Jahr den Kreispokal gewann. Foto: Kock

Für die Handballer ist der Westfalenpokal eigentlich eine willkommene Abwechslung zum Liga-Alltag. Höherklassige Gegner in einer schönen Halle – was will man mehr? Die Vorfreude hält sich bei der zweiten Mannschaft des TV Friesen aber in engen Grenzen, weil die Telgter von einer Krankheitswelle erfasst wurden.

In der Gruppenphase trifft der Kreispokalsieger am morgigen Samstagnachmittag in der Sparkassen-Arena in Versmold auf Gastgeber Sportfreunde Loxten und auf SuS Neuenkirchen. Um 14 Uhr beginnt Loxten gegen Neuenkirchen. Die Friesen-Reserve spielt um 15.15 Uhr gegen Neuenkirchen und um 16.30 Uhr gegen Loxten. Eine Partie dauert zweimal 20 Minuten, nur der Sieger dieser Dreiergruppe qualifiziert sich für das Final Four im Westfalenpokal.

Die Telgter, als Aufsteiger in die Bezirksliga mit drei Niederlagen gestartet, gehen als krasser Außenseiter aufs Parkett. Loxten kommt in der Oberliga auf die blitzsaubere Ausbeute von drei Siegen in drei Matches. Die Neuenkirchener spielen mit der Friesen-Ersten in der Landesliga. Ihre Auftaktbilanz: 4:4 Zähler. „Gegen Neuenkirchen haben wir vielleicht den Vorteil, dass der Gegner vorher schon gespielt hat. Gegen Loxten wollen wir möglichst lange in der Partie bleiben“, sagt Friesen-Trainer Sebastian Seitz. „Es geht aber vor allem darum, Erfahrungen gegen höherklassige Mannschaften zu sammeln.“

Die Frage ist, mit welchem Kader der Underdog nach Versmold fährt. Seitz liegt mit Fieber und einer heftigen Erkältung flach. Weil sich zudem sieben Spieler krank vom Training abgemeldet haben, fiel die Übungseinheit am Donnerstag aus. Theoretisch könnte die erste Mannschaft aushelfen, geplant ist das aber nicht. Seitz: „Ich würde nur gerne Drilon Jashari mitnehmen, weil er den Kreispokal ja auch mit uns gewonnen hat.“ Wenn es den nicht auch noch erwischt . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6992327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker