Handball: 3. Liga Nord-West
Nur eine Hälfte lang dran: Ahlener SG unterliegt Team Handball Lippe 2

Ahlen -

Ihren Winterspeck werden sich die ASG-Handballer bei anderer Gelegenheit anfuttern müssen. Im Nachholspiel beim Team Handball Lippe 2 gelang der Mannschaft von Sascha Bertow ein vielversprechender Start und eine ziemlich ausgeglichene erste Hälfte. Dann kamen die Gastgeber aber besser ins Rollen.

Sonntag, 24.11.2019, 13:44 Uhr aktualisiert: 26.11.2019, 11:42 Uhr
Jannis Fauteck und Co. – hier gegen Schalksmühle-Halver – mussten nach zuletzt zwei Siegen in eine Niederlage einwilligen. Beim Team Handball Lippe 2 waren sie nur vor der Pause in Schlagdistanz.
Jannis Fauteck und Co. – hier gegen Schalksmühle-Halver – mussten nach zuletzt zwei Siegen in eine Niederlage einwilligen. Beim Team Handball Lippe 2 waren sie nur vor der Pause in Schlagdistanz. Foto: Penno

Mit 30:34 mussten sich die Drittliga-Handballer von der Werse am Ende geschlagen geben. Das war nicht allzu deutlich. Zudem gelang ihnen mit jeweils 15:17 zwei nominell komplett identische Spielhälften. Diese Tatsache überdeckt allerdings ein wenig, dass sich die Ahlener erst gegen Ende der Partie wieder heranschlichen. Schon mit dem Start in Durchgang zwei war Lippes Reserve enteilt und ließ die ASG auch nicht mehr in Schlagdistanz kommen.

Das war vor dem Kabinengang noch völlig anders gewesen. Gegen den Zusammenschluss der HSG Augustdorf-Hövelhof und des TBV Lemgo 2 erwischten die Gäste einen guten Start und führten in der 7. Minute mit 5:3. Das 9:8 weitere sieben Minuten später sollte dann aber die letzte Ahlener Führung bleiben. Die Hausherren waren zwischenzeitlich per Fünf-Tore-Lauf auf 8:5 (11.) vorbeigezogen und rissen die Partie nach einer Viertelstunde endgültig an sich. Bis zur 21. Minute hatte sich Lippes Zweite schon ein ganz ordentliches Polster herausgespielt (14:10.). Vor allem den schnellen Außen Maxim Schalles , der am Ende mit zwölf Treffern (zwei Siebenmeter) bester Schütze der Partie wurde, bekamen die Ahlener nicht gestoppt.

David Wienceck, Philipp Dommermuth und Luca Sackmann sorgten noch einmal für den 8:8-Ausgleich. Doch wiederum nur drei Zeigerumdrehungen später, hatte Lippes Zweite sich wieder ein ordentliches Polster herausgespielt (14:10.). Vor allem den schnellen Außen Maxim Schalles, der am Ende mit zwölf Treffern (zwei Siebenmeter) bester Schütze der Partie wurde, bekamen die Ahlener nicht gestoppt.

Zur Pause hielten sie den Rückstand dennoch in engen Grenzen. Der Start in Hälfte zwei glückte den Hausherren dann aber deutlich besser: Lippes 24:17-Führung in der 38. Minute war schon ein ziemliches Pfund. Und als selbst neun Minuten vor dem Ende der Abstand noch nahezu gleich geblieben war (29:23), stand der Sieger so gut wie fest. ASG-Coach Sascha Bertow versuchte es in der Auszeit noch einmal mit Feinjustierung, mehr als etwas Ergebniskosmetik gelang seinen Schützlingen aber nicht mehr.

Mit 8:8 Punkten verbleiben die nach zuletzt zwei Siegen auf Platz 14. Kommenden Samstag, 30. November, ist der Tabellenvierte TuS Spenge zu Gast.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7086554?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Besorgter Blick nach Wuhan
Auf einer Straße in Wuhan, der Heimatstadt der in Münster lebenden Jun Zhou, geleitet ein Mann in Schutzkleidung einen möglicherweise Infizierten über die Straße.
Nachrichten-Ticker