Handball: 1. Bundesliga
HSG Nordhorn-Lingen und Robert Weber verlängern

Nordhorn -

Es sieht nicht gut aus für die HSG Nordhorn-Lingen im Kampf um den Klassenerhalt. Dem Aufsteiger droht der sofortige Wiederabstieg aus der Handball-Bundesliga. Ungeachtet der Tabellensituation plant die HSG längst die Zukunft. Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2023 von Robert Weber setzen die „Roten“ jetzt ein Zeichen.

Sonntag, 05.01.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 05:00 Uhr
Robert Weber verlängerte seinen Vertrag mit der HSG.
Robert Weber verlängerte seinen Vertrag mit der HSG. Foto: A. Hoof

Zuvor hatte bereits Julian Possehl und Luca de Boer ihre Arbeitspapiere beim Erstligisten verlängert.

Im Sommer fand der österreichische Nationalspieler vom SC Magdeburg den Weg zum Aufsteiger. Ein echter Coup. Weber erwies sich von Beginn an als Leistungsträger. Mit bisher 118 Toren in 20 Spielen gehört er zu den Top-Torschützen der Handball-Bundesliga und ist zugleich der erfolgreichste Feldspieler seines Teams.

„Wir freuen uns sehr, Robert auch die nächsten Jahre im Trikot der HSG Nordhorn-Lingen auflaufen zu sehen. Mit seiner Torgefährlichkeit und seiner Spielfreude ist er nicht nur ein wichtiger Bestandteil des Teams geworden, sondern auch ein Spieler, der die Zuschauer und Fans begeistert. Mit seiner sympathischen und offenen Art passt er perfekt zur HSG-Familie“, betonen die Geschäftsführer der HSG Nordhorn-Lingen, Siggi Loeks und Matthias Stroot.

Weber spielt seit 2008 in der Handball-Bundesliga, zunächst für HBW Balingen-Weilstetten, seit 2009 beim SC Magdeburg. In dieser Zeit warf er mehr als 2 000 Tore und ist damit in den Top Ten der ewigen Torschützenliste der HBL vertreten.

Seit 15 Jahren ist er auch Teil der österreichischen Nationalmannschaft, mit der nun an der Europameisterschaft im eigenen Land sowie in Norwegen und Schweden teilnehmen wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7169521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker