Handball: Damen
Derby-Zeit in Kreisliga: SG Sendenhorst begrüßt HSG Ascheberg/Drensteinfurt

Sendenhorst/Drensteinfurt -

Geht es nach dem Gesetz der Serie steht der Gewinner des nächsten Derbys in der Handball-Kreisliga der Damen schon fest. Zuletzt entschied immer das Heimteam das Duell für sich. Damit will sich die HSG Ascheberg/Drensteinfurt jedoch nicht abfinden.

Freitag, 10.01.2020, 08:00 Uhr
HSG-Damencoach Heinz Huhnhold (M.) will Zählbares aus Sendenhorst mitbringen.
HSG-Damencoach Heinz Huhnhold (M.) will Zählbares aus Sendenhorst mitbringen. Foto: HSG

Derby-Zeit in der Handball-Kreisliga der Frauen: Am letzten Spieltag der Hinrunde vergleichen sich die Nachbarn SG Sendenhorst und HSG Ascheberg/Drensteinfurt .

„Wir haben uns schon viele Kämpfe geliefert, in denen in den zurückliegenden zwei Jahren immer die Heimmannschaften gewonnen haben“, erinnert sich HSG-Coach Heinz Huhnhold. „Sendenhorst geht als Favorit in die Begegnung, da sie zu Hause spielen. Die Tagesform wird entscheiden.“

Sein Team muss auf Janine Große Westermann, Julia Bultmann , Marieke Breuer, Luisa Eickmeyer (alle privat verhindert) sowie Wiebke Entrup und Julia Feige (verletzt) verzichten.

Holger Westhoff, seinem Pendant auf der Sendenhorster Bank, stehen hingegen alle Spielerinnen zur Verfügung, nachdem nun auch die letzten von ihnen aus dem Winterurlaub zurück sind. „Wer den Weihnachtsbraten am besten verdaut hat, wird wohl gewinnen“, schaut der SG-Trainer recht entspannt auf die Neuauflage des Handball-Evergreens.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181174?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker