Handball-Bezirksliga: Ortsderby zwischen TB Burgsteinfurt und TV Borghorst
Derby zwischen TB Burgsteinfurt und TV Borghorst: Ein Spiel mit besonderem Charakter

Burgsteinfurt -

Ortsderbys sind was Besonderes, vor allem wenn es für beide Mannschaften ums Überlegen in der Liga geht. Einer, der das Gegenteil erlebt hat, den Aufstieg mit dem TB Burgsteinfurt nämlich, erinnert sich noch gut daran.

Donnerstag, 16.01.2020, 16:28 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 13:38 Uhr
Daniel Averbeck und seine Mannschaft müssen sich am Sonntag mit der Konkurrenz aus Borghorst auseinandersetzen, während Uwe Geersen (kl. Bild), der schon einige Derbys zwischen dem TB und TVB erlebt hat, sich in Wien die Deutsche Nationalmannschaft anschaut.
Daniel Averbeck und seine Mannschaft müssen sich am Sonntag mit der Konkurrenz aus Borghorst auseinandersetzen, während Uwe Geersen (kl. Bild), der schon einige Derbys zwischen dem TB und TVB erlebt hat, sich in Wien die Deutsche Nationalmannschaft anschaut. Foto: lem

Uwe Geersen ist Handballer durch und durch und hat als Spieler des TB Burgsteinfurt in seinen Glanzzeiten gemeinsam mit Markus Tasche , Ansgar Cordes und seinem Schiedsrichterkollegen Jens Lindstrot unzählige Derbys gegen den TV Borghorst erlebt und erlitten. An diesem Sonntag jedoch, so leid es ihm auch tut, wird der ehemalige Aufbauspieler der Stemmerter das Duell zwischen seinem TB und dem TVB verpassen. Der Grund: Geersen ist in Wien und schaut sich die Partie der National-Handballer gegen Kroatien an.

Dabei hat er noch Glück, dass die Deutschen nach dem jüngst gezeigten Leistungen überhaupt noch dabei sind. „Drei Spiele am Samstag und drei am Sonntag, alle sechs Spiele der Gruppe A in der Hauptrunde“, so sein Programm und das seiner Mitreisenden. „Wir waren mit unserer Truppe vor zehn Jahren schon mal dabei und dachten uns, das ist jetzt eine Wiederholung wert“, freut sich Geersen auf die drei Tage in der Sissi-Stadt.

Seine Erinnerungen an die Derbys gegen den TVB, sind dagegen schon ein wenig verblasst. Eines hat sich jedoch in sein Gedächtnis eingebrannt: „Das war in der Bezirksliga, in derselben Saison, als Nordwalde aufgestiegen ist, am letzten Spieltag. Die Halle in Borghorst war rappelvoll. Uns reichte ein Punkt gegen Borghorst, dann wären wir als Tabellenzweiter auch durch. Markus Tasche hatte den Ausgleich erzielt und ich habe mir Sekunden vor Schluss den Ball einfach in die Tasche gesteckt“, erzählt Geersen, ohne dies gänzlich ernst zu meinen. „Zu meiner aktiven Zeit war das Verhältnis zwischen Borghorster und Burgsteinfurter Handballern ja noch ein wenig anders. Man gönnte sich ja das Schwarze unter den Nägeln nicht. Wir haben uns ja nicht einmal beim Betreten der Halle gegrüßt. Heute ist das ja wesentlich entspannter“, weiß der TB-Spielwart.

Trotzdem, sagen Jörg Kriens und Jochen Gauls, die Trainer der beiden Kontrahenten am Sonntag, sei es ein besonderes Spiel. „Das ist für beide das Spiel der Spiele“, so Kriens, der auf Max Wenner und Timon Topp verzichten muss. „Die Motivation ist um einiges größer, hinzu kommt ja noch die Situation in der Tabelle“, ergänzt der TVB-Coach. Beide Mannschaften sind stark abstiegsgefährdet und brauchen die Punkte dringend.

„Wir haben uns intensiv darauf vorbereitet“, mussten die TBler in dieser Trainingswoche laut Gauls ordentlich schuften. Er kann in Bestbesetzung spielen lassen und hofft auf das bessere Ende für sich und sein Team.

 

Man gönnte sich ja das Schwarze unter den Nägeln nicht.

Uwe Geersen
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7197679?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker