Handball: Bezirksliga und Kreisligen
Corona kann Erste von SW Havixbeck nicht stoppen

Havixbeck -

Die Handball-Seniorenmannschaften von SW Havixbeck haben die Spielzeit 2019/20 beendet. Glücklich ist niemand über den Saisonabbruch. Die erste Mannschaft kann allerdings den erhofften direkten Wiederaufstieg in die Landesliga feiern.

Freitag, 24.04.2020, 17:43 Uhr
Wir sind dann mal weg: Dominik Leufgen (l.) und seine Mitspieler der ersten Havixbecker Handballmannschaft spielen in der kommenden Saison wieder in der Landesliga.
Wir sind dann mal weg: Dominik Leufgen (l.) und seine Mitspieler der ersten Havixbecker Handballmannschaft spielen in der kommenden Saison wieder in der Landesliga. Foto: Johannes Oetz

Jede Handballerin und jeder Handballer hätte sich das ganz anders gewünscht – doch das Virus fragte nicht. Wie berichtet, wurde die Spielzeit 2019/20 jetzt offiziell für beendet erklärt. Auch für die Seniorenmannschaften von SW Havixbeck sind die Auswirkungen der Krise zwar alles andere als schön, sportlich sind sie für die Abteilung aber zu verkraften. Das sogenannte „norwegische Modell“, das in der Abschlusstabelle zur Anwendung kommt (wir berichteten), hat keine Nachteile für den Baumberge-Verein.

Freude herrschte vor allem bei der ersten Herrenmannschaft der Schwarz-Weißen, die den direkten Wiederaufstieg realisierte. Der Punktspielquotient ergab 168,5. Damit darf das Team in der Spielzeit 2020/21 wieder in der Landesliga auf Torejagd gehen, aus der sie zuvor abgestiegen war. Dies darf auch Arminia Ochtrup. Die Arminen, die den gleichen Punktspielquotienten wie die Havixbecker erreichten, gelten damit ebenso als Meister.

„Natürlich hätte ich der Mannschaft den Aufstieg auf dem normalen Weg gegönnt – und sie hätte es auch geschafft. Die Jungs haben aus der Situation das Beste gemacht“, sagte Abteilungsleiter Marc Huysmann. Im Herbst spielen die Havixbecker wieder um Punkte mit ihrem neuen Trainer Florian Schulte, der Tom Langhoff nach zwei Jahren auf dem Trainerstuhl ablöst.

In der Kreisliga Münster kam die Zweitvertretung von SW Havixbeck auf den Punktspielquotienten 55,6. Dies brachte dem Team von Übungsleiter Martin Kleikamp den elften Platz ein. Nach einem miserablen Saisonstart mit vielen verletzten Spielern nahm die Truppe im Dezember Fahrt auf und sammelte einen Punkt nach dem anderen. Häufig tummelten sich 16 Spieler beim Training, die das Feld von hinten aufrollten. Für diese Mannschaft war das frühe Saison-Aus schade, denn zwei oder drei Plätze hätte das Team – so Beobachter der Kreisliga – sicherlich noch klettern können.

Die von Martin Drewer trainierte dritte Herrenmannschaftvon SW Havixbeck wurde in der 2. Kreisklasse Münster Dritter. „Wir hatten in Mannschaftskreisen schon vor der Serie gesagt, dass wir bei optimalem Saisonverlauf auf Rang drei landen könnten. Von daher sind wir mit der Platzierung glücklich und zufrieden“, erklärte Spieler Burkhard Thoms. Das Ziel wurde übrigens erst am letzten durchgeführten Spieltag erreicht. Am 8. März besiegte SWH 3 im Heimspiel den SC Westfalia Kinderhaus III mit 21:20. Das entscheidende Tor gelang Drewer nach der Schlusssirene mit einem direkt verwandelten Freiwurf.

Auf dem zehnten Platz landeten in der Kreisliga Münster die Damen der Schwarz-Weißen. Die junge Truppe musste anfangs mit nur wenigen Akteuren auskommen. Während der Serie kehrten allerdings einige Spielerinnen in den Kader zurück. Zudem kamen einige Neue dazu. Die Schwierigkeiten im Angriff bekam das von Bodo Dreger trainierte Kollektiv zwar bis zum Saisonabbruch nicht in den Griff, doch dafür stand die Abwehr um die überragende Torhüterin Alina Beckhaus regelmäßig sehr gut.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7383762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker