Handball: Bezirksliga
Thorsten Szymanski: „Wäre fahrlässig vorschnell zu handeln“

Am Mittwoch kündigte der Handball-Verband Westfalen an, die Saison am 1. März fortsetzen zu wollen. Als Spieler und Trainer hat Thorsten Szymanski (SG Sendenhorst) langjährige Erfahrung im Handballsport. Im Kurz-Interview äußert er seine Bedenken, ob dieses Vorhaben gelingen kann.

Freitag, 15.01.2021, 15:46 Uhr aktualisiert: 15.01.2021, 15:48 Uhr
Thorsten Szymanski, Trainer der SG Sendenhorst.
Thorsten Szymanski, Trainer der SG Sendenhorst.

Erst vor wenigen Tagen postete der ASV Hamm-Westfalen auf seiner Facebook-Seite ein Bild von Thorsten Szymanski und erinnerte an die Achtelfinal-Begegnung aus dem Jahr 2007 gegen den späteren DHB-Pokalsieger THW Kiel . Über 3000 Zuschauer verfolgten die Partie, die der ASV zwar mit 33:39 verlor, in der Szymanski selbst aber THW-Schlussmann und Welthandballer Thierry Omeyer zehn Mal überwand. Nach seiner aktiven Zeit hat Szymanski eine Trainerlaufbahn eingeschlagen und betreut die SG Sendenhorst . Wir sprachen mit ihm über die Ankündigung des WHV, den Spielbetrieb Anfang März wieder aufnehmen zu wollen.

 

Herr Szymanski, der Verband wollte den Vereinen mit seinem Vorstoß Planungssicherheit verschaffen. Was halten Sie von der Ankündigung?

Thorsten Szymanski: Ich glaube nicht, dass ein Re-Start am 1. März funktionieren wird. Wir müssten jetzt ja langsam anfangen wieder zu trainieren – und dass das absehbar wieder möglich ist, halte ich mit Blick auf die derzeitigen Infektionszahlen für sehr unwahrscheinlich. Wenn die Jungs eine längere Pause hatten, fangen wir üblicherweise sechs bis sieben Wochen vor dem Meisterschaftsbetrieb an zu trainieren. Die Verletzungsgefahr ist sonst einfach zu hoch.

Sie würden den Re-Start also lieber verschieben?

Szymanski: Vorab muss ich sagen, dass es keine keine einfache Situation ist. Ich ziehe meinen Hut vor den Verantwortlichen. Ich möchte nicht diese Entscheidungen treffen müssen. Im Zuge der ganzen Pandemie muss man sagen, dass es fahrlässig wäre, vorschnell zu handeln. Es war völlig richtig, die Saison auszusetzen. Eine Fortsetzung der Spielzeit im April oder Mai halte ich für realistisch. Ob dann mehr als eine einfach Hinrunde ausgetragen werden kann, steht aber sicher noch in den Sternen.

Die Rede ist auch davon, dass nur die aufstiegswilligen Vereine eine Art Meisterschaftsrunde spielen – wäre das eine Option?

Szymanski: Wenn es irgendwann eine Aufstiegsrunde geben soll, könnte ich noch nicht einmal sagen, wie wir damit umgehen würden. Wenn die Lage klarer ist, muss ich mit den Jungs noch einmal sprechen und dann sehen wir, wie wir gemeinsam damit umgehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768227?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Nachrichten-Ticker