Kreisliga A2 Münster: SV Bösensell, GS Hohenholte und SW Havixbeck
Nottebaum-Elf spielt später

Baumberge -

Zwei Heimspiele und ein Auswärtsspiel bestreiten die Fußballmannschaften aus den Baumbergen am Wochenende in der Kreisliga A2 Münster. GS Hohenholte tritt dabei erstmals auf dem Kunstrasenplatz im Havixbecker Flothfeld-Sportzentrum an.

Freitag, 13.11.2015, 14:11 Uhr

Hohenholtes Edel-Joker Patrick Wilhelmer (Mitte) macht im bisherigen Saisonverlauf einen prima Job.
Hohenholtes Edel-Joker Patrick Wilhelmer (Mitte) macht im bisherigen Saisonverlauf einen prima Job. Foto: Johannes Oetz

Zwei Heimspiele und ein Auswärtsspiel bestreiten die Fußballmannschaften aus den Baumbergen am Wochenende in der Kreisliga A2 Münster .

SV Bösensell - SV Herbern II

Im Heimspiel (Sonntag um 14.30 Uhr) empfängt der SV Bösensell die Zweitvertretung des SV Herbern. Die Platzherren sind Elfter, die Gäste mit einem Punkt weniger auf dem Konto Tabellen-13. Die Herberner Reserve hat sieben Spiele in Folge nicht mehr gewonnen und sich in zwölf Begegnungen bereits sieben Mal mit dem Gegner die Punkte geteilt.

Till Leifken und Christoph Hohmann zogen sich in der Vorwoche Zerrungen zu. Ihr Einsatz ist gefährdet. Nils Schulze Spüntrup ist zwar auch angeschlagen, doch scheint er bis Sonntag fit werden zu können.

„Wir wollen mit einem Sieg den Gast hinter uns lassen und weiter in der Tabelle klettern. Die Herberner Zweitvertretung ist schwer einzuschätzen. So hat sie zwar gegen die Kellerkinder Südkirchen und Havixbeck nur 1:1 beziehungsweise 2:2 gespielt, dann aber wieder gegen die Spitzenteams Aasee und Nienberge remis gespielt“, sagt SVB-Trainer Lars Müller.

GS Hohenholte - SV Rinkerode

Aufgrund der Witterung müssen die Kicker von Gelb-Schwarz Hohenholte am Sonntag das erste Mal in dieser Saison ausweichen und den Kunstrasenplatz im Havixbecker Flothfeld-Sportzentrum nutzen (Anstoß um 16 Uhr). Die Erfolgsserie, acht Partien in Folge wurden nicht verloren, soll aber auch in der „Fremde“ fortgesetzt werden. Am vergangenen Sonntag gewann der Tabellenvierte überraschend deutlich mit 5:0 gegen den TuS Hiltrup II, während der Tabellenachte aus Rinkerode den Werner SC II 2:0 besiegte. Die Gäste holten aus den zurückliegenden drei Partien die maximal möglichen neun Zähler.

Torhüter Jonas Verlage (Bänderriss) und Niklas Laubrock (Schulterverletzung) stehen nicht zur Verfügung. David Bussmann (Schulter) und Marius Bruun (Hand) wurden in dieser Woche erfolgreich operiert, fallen jedoch weiterhin aus. Dafür kehrt Marvin Niehoff in den Kader zurück.

„Wir treffen auf einen wieder erstarkten Gegner, den ich als Konkurrenten im Kampf um die einstelligen Tabellenplätze ansehe. Dass wir nicht auf der heimischen Teltheide, sondern auf dem Havixbecker Kunstrasen-Platz antreten werden, sehe ich nicht als Nachteil an. Schließlich trainieren wir auch im Flothfeld. Ein Luxusproblem habe ich aktuell mit Patrick Wilhelmer, der zuletzt immer eingewechselt wurde, sofort da ist, regelmäßig trifft und mit seinen Toren auch noch Spiele für uns entscheidet“, erklärt GSH-Trainer Dirk Nottebaum.

TuS Hiltrup II - SW Havixbeck

Nach dem Auswärtsspiel beim SV Herbern II müssen die Kicker von SW Havixbeck am Sonntag erneut auf des Gegners Platz ran (Anpfiff um 14.30 Uhr). Die Hiltruper Reserve ist Tabellensechster und verfügt über die drittgefährlichste Offensive (31 Tore). In der Vorwoche unterlag das Team jedoch deutlich mit 0:5 bei GS Hohenholte. Die Havixbecker wiederum sind Drittletzter und teilten sich zuletzt zweimal die Punkte mit dem Gegner.

Robert Jusufi (Knieverletzung) fällt weiter aus. Adenis Krasniqi steht hingegen wieder zur Verfügung.

„Zwar haben wir in der Vorwoche nach einem 0:2-Rückstand beim SV Herbern II noch 2:2 gespielt und damit einen Punkt für die Moral mitgenommen, mit der Vorstellung war ich allerdings überhaupt nicht zufrieden. Mit dieser Leistung werden wir in Hiltrup definitiv nichts holen. Wir müssen uns dringend steigern, denn wir müssen weiter punkten, um den Abstand zu den beiden hinter uns liegenden Mannschaften zu vergrößern. Zu Weihnachten wünsche ich mir 13 oder 14 Punkte auf unserem Konto. Adenis Krasniqi ist wieder fit. Für 20 Minuten sollte es reichen“, sagte SWH-Trainer Markus Lindner.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3626048?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F4846058%2F4846060%2F
Nachrichten-Ticker