Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Spielt GS Hohenholte erneut stark?

Gegen den Tabellenführer Wacker Mecklenbeck zeigte GS Hohenholte zuletzt eine bärenstarke Leistung. Nicht nur GSH-Trainer Dirk Nottebaum fragt sich, ob seine Mannschaft diese Leistung am Sonntag beim TuS Hiltrup II wiederholen kann.

Samstag, 26.11.2016, 06:11 Uhr

Ist gesperrt: Hohenholtes Marvin Niehoff.
Ist gesperrt: Hohenholtes Marvin Niehoff. Foto: Marco Steinbrenner

Ausgangslage

Schon um 12.30 Uhr ertönt am Sonntag der Anpfiff der Partie des TuS Hiltrup II gegen GS Hohenholte. Die beiden Teams sind punktgleich. Dank des besseren Torverhältnis ist der TuS aber Siebter und GSH nur Zehnter. Während Hiltrup sein letztes Spiel überdeutlich mit 0:7 beim SC Nienberge verlor, feierte Hohenholte einen viel beachteten 5:1-Sieg im Nachholspiel gegen Tabellenführer Wacker Mecklenbeck . Hiltrup stellt den zweitbesten Angriff der Liga. Die Abwehr scheint mit 32 Gegentreffern in 14 Spielen aber auch nicht unverwundbar zu sein.

Personal

Marvin Niehoff hat die fünfte Gelbe Karte gesehen und muss pausieren. Marius Bruun und Michael Dirks sind beruflich verhindert. Gerrit Lütke-Wahlert und Jonas Verlage fallen mit Kniebeschwerden aus.

O-Ton

„Wir sind gut drauf und wollen den Schwung aus dem erfolgreichen Nachholspiel mitnehmen. Hiltrup hat nach der Klatsche in Nienberge sicherlich Wut im Bauch. Darauf sind wir aber vorbereitet. Nur weil wir gegen Mecklenbeck jetzt ein gutes Spiel gemacht haben, ist alles davor nicht vergessen. Ich bin gespannt, ob meine Mannschaft wieder Liga-Alltag kann. Schließlich ist es kein Derby und es geht auch nicht gegen den Tabellenführer“, sagt GSH-Trainer Dirk Nottebaum.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4458780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F4846045%2F4846047%2F
Nachrichten-Ticker