Handball: Dreikönigsturnier wJB
JSG Havixbeck/Roxel schenkt nichts ab

Havixbeck -

Sie standen einem Teilnehmerfeld gegenüber, das es in sich hatte. Aber die B-Jugendhandballerinnen der JSG Havixbeck/Roxel ließen sich nicht beirren.

Sonntag, 08.01.2017, 14:01 Uhr

Waren zufrieden mit ihrer Leistung und motivierten sich für die Fortsetzung der Saison: die weibliche B-Jugend der JSG Havixbeck/Roxel mit ihren Trainern Ulrich Ehrhardt (r.) und Florian Hartke.
Waren zufrieden mit ihrer Leistung und motivierten sich für die Fortsetzung der Saison: die weibliche B-Jugend der JSG Havixbeck/Roxel mit ihren Trainern Ulrich Ehrhardt (r.) und Florian Hartke. Foto: Klaus Schulte

Hoher Besuch beim 39. Dreikönigsturnier der Handballabteilung von SW Havixbeck : Zum Turnier der weiblichen B-Jugend, das nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen wurde, hatten sich mit dem Lüner SV und dem FC Vorwärts Wettringen gleich zwei Oberligisten eingefunden. Mit dem SC Greven 09 war der „Überflieger“ der Kreisliga angereist, der auch die JSG Sassenberg-Greffen und Gastgeber JSG Havixbeck/ Roxel angehören.

„Gegen Sassenberg-Greffen haben wir in der Saison schon zweimal gewonnen“, gaben sich die JSG-Trainer Ulrich Ehrhardt und Florian Hartke selbstbewusst. „Wir wollen das Turnier nutzen, um im Spielfluss zu bleiben, denn wir haben seit den Feiertagen erst einmal trainiert.“ Beide Trainer erhofften sich vom Turnier ein möglichst gutes Abschneiden, um in der Mannschaft die „rechte Motivation vor dem Rückrundenstart zu wecken“.

Handball: Dreikönigsturnier wJB

1/12
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Foto: Klaus Schulte
  • Handball: Dreikönigsturnier wJB Foto: Klaus Schulte

Die Gastgeber starteten hervorragend in das Turnier. Gegen den Oberligisten SC Vorwärts Wettringen fiel der erste Treffer erst nach fünf Minuten. In der Folgezeit stand die Begegnung lange auf des Messers Schneide, ehe der Oberligist seine Schnelligkeit ausspielte und nach Fehlversuchen der JSG per erster und zweiter Welle das 5:2 unter Dach und Fach brachte. „Hier wäre mehr drin gewesen“, zeigten sich Ehrhardt und Hartke ein wenig enttäuscht über die Tatsache, dass im entscheidenden Moment die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss gefehlt hatte.

Im anschließenden Spiel gegen den Turnierfavoriten Lüner SV unterlagen die Mädchen der JSG Havixbeck/Roxel mit 6:11 Toren. Doch auch hier verkaufte sich der Zwölfer-Kader des Gastgebers gut.

Ein Erfolgserlebnis stellte sich dann endlich im Spiel gegen den Liga-Konkurrenten JSG Sassenberg-Greffen ein. Hier gewannen die Gastgeberinnen klar mit 11:7. Offensichtlich hatte dieser Erfolg einen Motivationsschub ausgelöst, denn im letzten Spiel des Turniers feierten die Gastgeberinnen das 5:5-Unentschieden gegen den unangefochtenen Kreisliga-Spitzenreiter SC Greven 09 wie einen Sieg. Wie hatte Trainer Ulrich Ehrhardt noch zu Turnierbeginn gesagt: „Abschenken werden wir hier nichts.“

Am Ende reichte es für die Gastgebermannschaft mit 3:5 Punkten „nur“ zum vierten Platz, da Greven zuvor dem späteren Turnierzweiten SC Vorwärts Wettringen mit 6:6 einen Punkt abgeknöpft hatte. Der Lüner SV erwies sich als ein Spitzenteam und kam mit 8:0 Punkten und 49:26 Toren unangefochten auf den ersten Platz vor dem SC Vorwärts Wettringen, der dem Lüner SV mit 5:10 unterlag. Ohne Punktgewinn blieb der JSG Sassenberg-Greffen nur der sechste Rang.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4545447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F4846041%2F4846044%2F
Nachrichten-Ticker