Handball: Bezirksliga Münster
SWH: „HSG ist nicht unser Lieblingsgegner“

Havixbeck -

Schafft SW Havixbeck den 15. Sieg und bleibt Tabellenführer? Diese Frage kann das Team mit einem Sieg bei der HSG Ascheberg/Drensteinfurt selbst beantworten.

Donnerstag, 09.02.2017, 20:02 Uhr

Moritz Albers und die Schwarz-Weißen wollen in Drensteinfurt den 15. Saisonsieg einfahren.
Moritz Albers und die Schwarz-Weißen wollen in Drensteinfurt den 15. Saisonsieg einfahren. Foto: Marco Steinbrenner

SW Havixbeck , Tabellenführer in der Handball-Bezirksliga Münster , ist seit sechs Spielen ungeschlagen und setzte sich am vergangenen Sonntag in der Baumberge-Sporthalle gegen den Dritten Warendorfer SU mit 29:28 durch. Um aufgrund des besseren direkten Vergleichs vor dem punktgleichen ärgsten Verfolger BSV Roxel (Heimspiel gegen den Achten HF Reckenfeld/Greven 05) zu bleiben, zählt für die Drewer-Sieben in Drensteinfurt nur ein Sieg. Die Gastgeber fielen nach zuletzt drei Niederlagen auf den neunten Rang zurück und warten in der zweiten Serie immer noch auf den ersten Punktgewinn.

Wie schon gegen die Sportunion aus Warendorf stehen dem Liga-Primus alle Spieler zur Verfügung. Trainer Martin Drewer hat einmal mehr die Qual der Wahl.

„Ascheberg/Drensteinfurt ist nicht gerade unser Lieblingsgegner“, sagt Drewer. „Das wurde auch im Hinspiel deutlich, denn den 28:26-Erfolg mussten wir uns hart erkämpfen. Nach dem Triumph gegen Warendorf wollen wir nun nachlegen und den 15. Saisonsieg einfahren. In den beiden Trainingseinheiten wurde in dieser Woche noch einmal an den Abläufen im Angriff gearbeitet. Für den Ausgang der Partie am Sonnabend wird es wichtig sein, die beiden starken HSG-Rückraumspieler Matthias Lohmann und Christopher Kleibolt in den Griff zu bekommen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4617847?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F4846041%2F4846043%2F
Nachrichten-Ticker