Radsport
Eugen Schmunk startet für das Bike-Team Baumberge bärenstark in die Saison

Havixbeck -

Der Beginn kann sich sehen lassen. Eugen Schmunk vom Bike-Team Baumberge zeigte sich in den ersten Rennen der Saison in bestechender Form und mischt im Gesamtklassement vorne mit.

Donnerstag, 01.06.2017, 21:06 Uhr

Perfekte Ausbeute für die Baumberger: erster Platz Lars Lindemann (M.) und zweiter Platz Eugen Schmunk (l.) vom Bike-Team Baumberge
Perfekte Ausbeute für die Baumberger: erster Platz Lars Lindemann (M.) und zweiter Platz Eugen Schmunk (l.) vom Bike-Team Baumberge Foto: privat

Der Mountainbiker und Marathon-Spezialist Eugen Schmunk ist „on fire“. Nach erfolgreichen Jahren im GT Yellow-Wings Racing Team fährt er seit Anfang 2017 wieder in den Farben seines Heimatvereins Bike-Team Baumberge (BTB).

Das scheint ihm zusätzlich Flügel zu verleihen: Beim NRW-Cup im olympischen Cross Country liegt er nach zwei Rennen auf dem dritten Gesamtplatz (Altersklasse Senioren 2). Noch besser läuft es bereits beim Marathon. Dort ist Gesamtfünfter und belegte in Sundern beim Mega-Sports Bike Festival Ende April wie am vergangenen Wochenende Platz zwei in seiner Altersklasse. Damit hat sich Schmunk optimale Voraussetzungen für seinen ersten Saisonhöhepunkt geschaffen – die viertägige AlpenTour Trophy rund um Schladming (8. bis 11. Juni).

Beharrlich knackte in der vergangenen Woche die Quecksilbersäule die 30-Grad-Marke. Auch für den Rennsonntag standen alle Zeichen auf „Hitzeschlacht“. Doch ausgerechnet an dem Tag zogen bereits morgens Regenwolken übers Land, die sich von Münster bis hinter Dortmund immer wieder entluden. Überraschung dann am Startort in Neheim-Hüsten: Es war alles trocken. Zumindest bis 15 Minuten nach dem Massenstart um elf Uhr für alle Distanzen.

Was danach aber vom Himmel kam, glich einer Schwallbrause. Kübelweise Regen, dazu immer wieder Gewittergrollen ließen die klatschnassen Biker gleich doppelt erschauern. Die Sturzbäche auf den Anstiegen und Abfahrten waren bei stark eingeschränkter Sicht ebenfalls wenig leistungsfördernd. Einige Fahrer, die ursprünglich die Mittel- oder gar Langdistanz bewältigen wollten, brachen ihr Rennen vorzeitig ab.

Nicht so Eugen Schmunk. Der BTBler, erneut auf der 70km Mitteldistanz unterwegs, erwischte gleich die erste Verfolgergruppe hinter den Führenden. Nach 50 Kilometern setzte er sich gemeinsam mit einem Mitstreiter entscheidend ab und überquerte nach 2:35:53 Stunden als Tagessiebter und Zweiter der Senioren 2 (40+) die Ziellinie in Neheim.

Gesamtsieger und damit auch schnellster Senior 2 wurde sein Trainingspartner, der amtierende Deutsche Meister Lars Lindemann . Der Havixbecker in Diensten seines Focus Rapiro Racing-Teams kommt nach verletzungsbedingter Pause immer besser in Tritt und freut sich nun auf seinen Start bei der Rally di Romagna in Italien.

Solch ambitionierte Pläne hat Frank Schmitz-Gabriel nicht. In seiner 16. Rennsaison freut sich der Senior 3-Fahrer (50+) außer über „heil anzukommen“ immer dann, wenn er in seiner Altersklasse den Sprung ins erste Fahrerdrittel schafft. Und trotz der widrigen Umstände mit Abfahrten „auf Nummer sicher“ gelang ihm bei seinem Saisonauftakt als Elfter unter 33 Senioren 3 die Punktlandung. Für die Kurzdistanz über 35 Kilometer benötigte er 1:46:50 Stunden, was für Gesamtplatz 71 unter 175 Startern reichte. Die nächste Trophy-Station ist bereits am 11. Juni in Erndtebrück.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4895578?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker