Mountainbike: Bike-Team Baumberge
Mountainbiker auf Podiumskurs

Havixbeck -

Die Mountainbiker Eugen Schmunk und Frank Schmitz-Gabriel vom Bike-Team Baumberge sind in diesen Tagen richtig gut unterwegs.

Montag, 03.07.2017, 16:07 Uhr

Frank Schmitz-Gabriel attackiert beim Rursee-Marathon
Frank Schmitz-Gabriel attackiert beim Rursee-Marathon Foto: sportograf.de

Zwei nicht nur wettermäßig sehr wechselhafte Wochen erlebten die Mountainbiker Eugen Schmunk und Frank Schmitz-Gabriel vom Bike-Team Baumberge (BTB). So unterschiedlich ihr Leistungs­vermögen und die gewählten Herausforderungen auch sind, haben sie im Moment doch eines gemeinsam: Beide liegen bei ihrer NRW-Cup- bzw. Trophy-Gesamtwertung nach drei Läufen gegenwärtig auf einem Podiumsplatz.

Eugen Schmunk, eigentlich Spezialist für Marathon-Mittelstrecken, geht dieses Jahr erfolgreich in der olympischen Cross-Country (XCO)-Disziplin fremd. Dabei muss innerhalb einer vorgegebenen Zeit ein technisch oft sehr abwechslungsreicher Rundkurs im persönlichen Höchsttempo gemeistert werden, daher wird XCO oftmals als „Formel 1 des Mountainbikesports“ bezeichnet. Beim dritten Lauf zum XCO-NRW-Cup 2017 in Pracht benötigte Eugen Schmunk für seine Runden exakt 1:05:56,24 Stunden und eroberte so als Tagessechster bei den Senioren 2 (40+) den zweiten Gesamtplatz. Tagesschnellster war dabei der für Focus Rapiro Racing fahrende Havixbecker Lars Lindemann.

Für Schmunk war dies sicherlich ein Trost nach seiner nicht wie gewünscht verlaufenen Teilnahme bei der diesjährigen Alpen-Trophy in Schladming. Das viertägige Etappenrennen, bei dem er schon mit leichten Startschwierigkeiten an Tag eins und gleich drei Reifenpannen an Tag zwei zu kämpfen hatte, musste er nach dem dritten Tag krankheitsbedingt abbrechen. Doch nun ist er, anscheinend gut erholt, wieder in der richtigen Spur.

Bei Frank Schmitz-Gabriel dauerte es genau drei Rennen, bis er seine Vorjahresform zurückfinden konnte. Nach dem Start in die Marathonsaison in Neheim und dem zweiten Trophy-Wertungslauf in Erndtebrück als jeweils Elfter bei den Senioren 3 (50+) platzte der Knoten nun beim 8. MTB am Rursee Marathon. Beim dritten Trophylauf im wunderschönen Eifeler Nationalpark kam er auf der 39 km-Kurzstrecke mit 950 Höhenmetern früh in den richtigen Rhythmus und konnte sein Tempo bis ins Ziel durchhalten. Dort erreichte er nach 2:13:11 Stunden Fahrzeit als 83. unter 325 Finishern den für ihn hervorragenden achten Platz unter 48 Senioren 3. Nach zuvor 813 und 797 Punkten bedeutete dies Saisonbestleistung mit 860 Zählern und dem unerwarteten Sprung auf einen augenblicklich dritten Gesamtplatz.

Während beim XCO-NRW-Cup nur noch zwei Wertungsläufe stattfinden, haben die Trophy-Fahrer insgesamt maximal neun Wettkämpfe zu bestreiten. Dabei zählen am Ende die besten sechs Ergebnisse. Während Schmunk bereits ein bisschen auf das Gesamtpodium schielen darf, bleibt Schmitz-Gabriel daher realistisch und hofft auf die Wiederholung seines fünften Gesamtplatzes vom Vorjahr.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4981369?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Geduldsprobe für Bahnfahrer: Sanierungsarbeiten ab Januar 2020
Zugstrecke Münster–Lünen : Geduldsprobe für Bahnfahrer: Sanierungsarbeiten ab Januar 2020
Nachrichten-Ticker