Moutainbike: Rennen in Nordenau, Grafschaft und Zierenberg
Bike-Team Baumberge meistert Mammutprogramm

Havixbeck -

Die Mountainbiker des Bike-Teams Baumberge mussten bis an ihre Grenzen gehen. Doch der Einsatz hat sich gelohnt.

Mittwoch, 30.08.2017, 16:08 Uhr

Siegreich auf der Mitteldistanz in Nordenau: BTB-Fahrer Eugen Schmunk.
Siegreich auf der Mitteldistanz in Nordenau: BTB-Fahrer Eugen Schmunk. Foto: sportograf.de

Eugen Schmunk gewinnt seine Altersklasse beim Marathon in Nor­denau, Lars Lindemann wird in Grafschaft Landesverbandsmeister bei den Masters, und Frank Schmitz-Gabriel steuert nach Zierenberg dem 5. Gesamtplatz bei der Trophy entgegen. Der „verrückte“ Sommer 2017 hatte für die Mountainbiker des Bike-Team Baumberge (BTB) auch im August wieder drei Jahreszeiten parat – und das innerhalb von nur 15 Tagen. Mit den drei Wettkämpfen in Nordenau, Grafschaft und Zierenberg ging nicht nur die NRW-Trophy in ihre heiße Phase, in Grafschaft stand zudem die Landesverbandsmeisterschaft NRW auf der Langdistanz an.

Und dieses Langdistanz-Rennen über 109 Kilometer und 2880 Höhenmeter forderte den Radsportlern alles ab. Die technisch eher weniger anspruchsvolle Strecke war von den vielen Regenfällen durchtränkt und teilweise tückisch, kräftige Schauer sorgten unterwegs zudem für nicht immer willkommene Abkühlung. So wurde es zu einer körperlichen Grenzerfahrung, die nicht alle Teilnehmer meistern konnten.

Der für das Focus Rapiro Racing-Team fahrende Havixbecker Lars Lindemann musste sich komplett verausgaben, um als Gesamtvierter den Titel in der Masterklasse zu erringen. Seinem Trainingskollegen vom BTB, Eugen Schmunk, gelang dies hingegen nicht, er musste nach 70 Kilometern entkräftet das Rennen abbrechen. Dafür hatte er aber bereits eine Woche zuvor in Nordenau als Tageszwölfter über die Mitteldistanz (64 km/1600 hm) seine Altersklasse Senioren 2 (40+) gewonnen – bei Dauerregen, 12 Grad Kälte und teils ex­trem schwieriger Strecke,

Von der Platzierung her gelang auch Frank Schmitz-Gabriel in Nordenau das beste Resultat. In einem mit 14 Finishern allerdings überschaubaren Feld konnte er das Rennen auf der Kurzstrecke (38 km/900 hm) bei den Senioren3 (50+) auf Platz 5 beenden. Nur eine Woche später beim „Sauerland Marathon“ in Grafschaft folgte mit Platz 7 das nächste Top-Ten-Resultat. Wichtiger als die Einzelplatzierungen war für ihn aber die hohe Punktausbeute für die Trophy-Wertung, um so dem anvisierten fünften Gesamtplatz näher zu kommen.

Und dann folgte am vergangenen Sonntag, endlich bei Kaiserwetter, die Krönung des 15-Tage-Mammutprogramms: Die zwar „nur“ 28 Kilometer lange, aber mit gefühlten 70 Prozent Singletrail-Anteil gespickte Strecke bei der Rennveranstaltung „Rund um Zierenberg“ im hessischen Habichtswald. Über 200 Starter hatten sich für die Kurzdistanz entschieden, allein 57 Fahrer in der Klasse Senioren3 konnten das Rennen beenden. Bei dieser starken Konkurrenz weiß Schmitz-Gabriel seinen 12. Tagesplatz dann auch richtig einzuschätzen: „Zusammen mit Einruhr und Nordenau war dies mein bester und auf jeden Fall schönster MTB-Marathon 2017. Als Havixbecker habe ich mich im Habichtswald sofort wohlgefühlt.“ Gesamtplatz 5 ist, zwei Rennen vor Saisonende, greifbar nahe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5113587?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker