Fußball: Kreisliga A 2 Münster
GS Hohenholte unterliegt dem Letzten

Hohenholte -

„Das war eine ganz unnötige Niederlage“, ärgerte sich Dirk Nottebaum, Trainer der Kreisliga A-Fußballer von GS Hohenholte, nach der 1:3 (0:3)-Heimpleite gegen den bisherigen Tabellenletzten SC Capelle.

Freitag, 20.10.2017, 10:10 Uhr

Fabian Zeller erzielte nach dem Wiederbeginn den Hohenholter Ehrentreffer.
Fabian Zeller erzielte nach dem Wiederbeginn den Hohenholter Ehrentreffer. Foto: Marco Steinbrenner

„Für die jungen Spieler war diese Partie ein Lernprozess. Jetzt machen wir erst einmal fünf Tage Pause und bereiten uns dann auf die Roxel-Begegnung vor.“

Die Platzherren erwischten einen miserablen Start und lagen bereits nach zwei Minuten durch ein Tor von Oliver Eckey in Rückstand. Vorausgegangen war ein, so Nottebaum , „unnötiger Ballverlust im Spielaufbau“. Außerdem rutschte GSH-Torhüter Yannick Boonk auf dem nassen Rasen noch unglücklich aus. „Dieses Tor ist in die Kategorie Slapstick einzuordnen.“ Von diesem Gegentreffer erholten sich die Gelb-Schwarzen nicht. „Es herrschte viel Unruhe und Hektik auf dem Platz. Es fehlte die ordnende Hand.“

Zu allem Überfluss schoss Dominic Daldrup nach einer halben Stunde auch noch einen Foulelfmeter, Marvin Niehoff war zuvor von den Beinen geholt worden, an die Latte. Doch damit nicht genug, denn Eckey erzielte noch vor der Pause mit einem Distanzschuss aus 30 Metern das vorentscheidende 2:0. Wiederum Eckey war es keine 120 Sekunden später, der nach einem Hohenholter Ballverlust den 3:0-Halbzeitstand markierte.

Zu den zweiten 45 Minuten wechselte Dirk Nottebaum direkt dreimal aus. Der Erfolg stellte sich zunächst schnell ein, denn 180 Sekunden später gelang Fabian Zeller per Kopf der Anschlusstreffer. Die Gäste beschränkten sich fortan ausschließlich auf die Verteidigung des 3:1-Vorsprungs. „Wir haben zu kompliziert gespielt“, beobachtete der Coach. „In der zweiten Halbzeit habe ich aber eine Hohenholter Mannschaft auf dem Platz gesehen, die sehr bemüht war, die Begegnung noch umzubiegen.“

GSH: Y. Boonk – Fechner, M. Wildermann, Daldrup – Temme (46. Gerighausen), Bruun – B. Wildermann, Zeller, Waltring (46. Fohrmann) – Niehoff (46. Herkentrup), Wilhelmer

Tore: 0:1/0:2/0:3 Eckey (2./40./42.), 1:3 Zeller (48.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5234457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Lob kommt sogar vom CDU-Oberbürgermeister
Oberbürgermeister Markus Lewe (v.r.) begrüßte die SPD-Bürgermeisterin Beate Vilhjalmsson, die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer und deren Mann Klaus Jensen.
Nachrichten-Ticker