Fußball: Kreisliga A 2 Münster
GS Hohenholte verliert bei Concordia Albachten

Hohenholte -

„Der Schiedsrichter hat heute das Spiel entschieden“, erklärte Dirk Nottebaum, Trainer der Kreisliga A-Fußballer von GS Hohenholte, nach der 1:3 (1:0)-Auswärtsniederlage gegen Concordia Albachten.

Sonntag, 05.11.2017, 17:11 Uhr

Packende Zweikämpfe auf schwierigem Geläuf: Hier wird Hohenholtes Tobias Nolte (l.) von Steven Meyer gestört.
Packende Zweikämpfe auf schwierigem Geläuf: Hier wird Hohenholtes Tobias Nolte (l.) von Steven Meyer gestört. Foto: Johannes Oetz

Schiedsrichter Thorsten Cloidt hatte in der 74. Minute auf den Punkt gezeigt, nachdem der zuvor eingewechselte Clemens Vogelsang angeblich den Ball absichtlich mit der Hand gespielt haben soll. „Diese Entscheidung ist der Wahnsinn“, schüttelte Nottebaum auch noch eine Stunde nach dem Schlusspfiff mit dem Kopf und hatte für seine Mannschaft abermals ein Kompliment auf Lager. „Wir laufen personell zwar weiterhin auf der Felge, doch es ist immer wieder vorbildlich, wie sich angeschlagene Spieler in den Dienst der Mannschaft stellen und auflaufen.“

In Albachten verließen die Gelb-Schwarzen nicht nur als Verlierer den seifigen Naturrasen, sondern müssen auch einen weiteren verletzten Spieler beklagen. Stephan Waltring kugelte sich die Schulter aus und musste nach 62 Minuten auswechselt werden.

Die Zuschauer sahen bis zur Pause eine ausgeglichene Partie. Beide Teams neutralisierten sich zwischen den Strafräumen. In der 25. Minute parierte zunächst GSH-Schlussmann Yannick Boonk einen Schuss, während eine Viertelstunde später Patrick Wilhelmer aus guter Position vergab.

Wenige Sekunden vor der Pause gelang den Gästen durch Jakob Temme das 1:0, nachdem der Neuzugang im Anschluss an einen abgewehrten Schuss von Stephan Waltring aus kurzer Distanz zur Stelle war.

Nur vier Minuten nach der Pause glichen die Platzherren durch Julian Rehne aus, der mit einem 16 Meter-Schuss ins lange Eck traf. Als der Ex-Havixbecker Armen Tahiri dann nach 74 Minuten den fragwürdigen Handelfmeter erfolgreich verwandelte, war die Partie so gut wie entschieden. Die Gäste setzten in der Schlussphase noch einmal alles auf eine Karte und kassierten in der Nachspielzeit durch den zweiten Treffer von Tahiri den endgültigen K.o.-Schlag.

GSH: Y. Boonk – M. Boonk, M. Wildermann, Lütke Wahlert – Daldrup, Bruun, Temme (72. Fohrmann), Nolte (62. C. Vogelsang), Waltring (67. Herkentrup) – Niehoff, Wilhelmer

Tore: 0:1 Temme (45.), 1:1 Rehne (49.), 2:1/3:1 Tahiri (74., Handelfmeter/90.+1)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5267626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
309 000 Euro in Rückenlehnen von Pkw versteckt
In den präparierten Rückenlehnen eines Pkw hat am Sonntag ein 45-Jähriger 309 000 Euro nach Deutschland einzuschmuggeln versucht.
Nachrichten-Ticker