Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Schmeichelhafte 1:3-Heimpleite für GS Hohenholte

Hohenholte -

„In der Höhe ist die Niederlage noch schmeichelhaft“, berichtete Dirk Nottebaum, Trainer der Kreisliga A-Fußballer von GS Hohenholte, nach der 1:3 (0:0)-Niederlage auf dem Havixbecker Kunstrasenplatz gegen GW Albersloh.

Sonntag, 12.11.2017, 19:11 Uhr

Erhielt ein Sonderlob: Frederik Fechner.
Erhielt ein Sonderlob: Frederik Fechner. Foto: Marco Steinbrenner

„Wir hatten heutige einige körperliche und geistige Ausfälle. Außerdem war die Körpersprache schlecht.“

Ein Sonderlob hatte der GSH-Coach für Torhüter Yannick Boonk und Frederik Fechner übrig. „Frederik hat in der Abwehrkette hervorragend gespeilt, während uns Yannick mit zahlreichen Reflexen vor einer noch deutlicheren Schlappe bewahrt hat.“

Nach einer torlosen ersten Halbzeit gingen die Gäste drei Minuten nach dem Wiederanpfiff durch Oumar Diallo in Führung. Vorausgegangen war ein, so Nottebaum, „unnötiger Ballverlust“ von Patrick Wilhelmer im Mittelfeld. Als nur sieben Minuten später Niklas Hövelmann aus kurzer Distanz zum 2:0 zur Stelle war, schien die Partie gelaufen zu sein. „Bei eigenem Ballbesitz haben wir in Richtung gegnerischem Tor nicht wie ein A-Ligist gespielt.“

Der eingewechselte Björn Wildermann erzielte in der 71. Minute nach einem Zuspiel von Tobias Nolte, der bereits nach 40 Minuten für den angeschlagenen Mario Boonk eingewechselt worden war, den 1:2-Anschlusstreffer. Zur Wende reichte es jedoch nicht mehr, denn nur drei Minuten später sorgte Schuheib Yousefzada für die endgültige Entscheidung.

GSH: Y. Boonk – Fechner, Fohrmann (73. M. Wildermann), Lütke Wahlert – Bruun, M. Boonk (40. Nolte), Temme (69. B. Wildermann), Zeller, Waltring – Niehoff, Wilhelmer

Tore: 0:1 Diallo (48.), 0:2 Hövelmann (54.), 1:2 B. Wildermann (71.), 1:3 Yousefzada (74.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5284367?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker