Reiten: Vierkampf der Kreisjugend Coesfeld
RV Nottuln sahnt ab

Kreis Coesfeld -

Beim Vergleichsvierkampf der Kreisreiterjugend Coesfeld am Wochenende in Ascheberg und Lüdinghausen durften sich nicht nur der RV Seppenrade, Gewinner der Klasse A, und der RV Nottuln 2 (Erster der Klasse E) als Sieger fühlen.

Dienstag, 14.11.2017, 16:11 Uhr

Mit drei Mannschaften nahm der RV Nottuln am Vierkampf in Ascheberg und Lüdinghausen teil.
Mit drei Mannschaften nahm der RV Nottuln am Vierkampf in Ascheberg und Lüdinghausen teil. Foto: RV Nottuln

Nach dem Vergleichsvierkampf der Kreisreiterjugend Coesfeld strahlten Sieger und Platzierte mit den Organisatoren um die Wette. Selbst das Usselwetter an Tag zwei vermochte das allgemeine Stimmungshoch nicht zu trüben. Vor allem der RV Nottuln hatte allen Grund, sich zu freuen.

Am Samstag hatte die viergeteilte Prüfung – bei immerhin trockenen Bedingungen – mit dem Laufen rund ums Klutenseebad Lüdinghausen und anschließendem Schwimmwettbewerb begonnen. Der Veranstalter RV St. Hubertus Ascheberg war gezwungen, am Samstag in die Steverstadt auszuweichen, da es keine entsprechende Wettkampfstätte in der Gemeinde gibt.

Am Sonntag ging es vormittags mit der Dressur und am Nachmittag mit dem Springen weiter. Bis zum frühen Abend versuchten sich Ross und Reiter an den Hindernissen – kein Wunder bei über 100 Nennungen.

Dagmar Oesteroth, Geschäftsführerin des RV St. Hubertus, freute sich nicht nur über die enorme Zahl an Nachwuchsreitern (die Altersgrenze lag bei 18 Jahren), sondern auch darüber, dass „zahlreiche Jungs teilgenommen haben, dass es keine Stürze oder Verletzungen gab – und dass wir so viele Besucher hatten“.

Im Gegenzug lobte der Kreisreiterverbandsvorsitzende Markus Terbrack (Darup) die Anlage vor Ort und die Durchführung des Vergleichsvierkampfs: „Es war eine tolle Jugendveranstaltung. Der Teamgeist wird bei dieser Art des Wettkampfs gestärkt, der der Vielseitigkeit sowie der Ausbildung von Mensch und Tier dient. Ein großes Dankeschön geht auch von meiner Seite an den Gastgeber RV Ascheberg.“

Den Sieg in der Klasse A trug der RV Seppenrade vor dem RV Billerbeck und dem RV Nottuln (Laurenz Terbrack, Katharina Laspe, Viktoria Hinzmann und Mannschaftsführerin Lisa Stahl) davon. In der Klasse E war der RV Nottuln 2 (Lea Thiemann, Gina Austrup, Greta Merschformann, Jonna Wierling und Mannschaftsführerin Irina Kuznetsova) nicht zu schlagen. Vorjahressieger RV Lüdinghausen (Eva Resing) und der RV Senden (Annelie Heeren) belegten die Plätze zwei und drei. Auf Rang sechs landete der RV Nottuln III mit Niko Daldrup, Maxime Schröder, Lina Jablonski und Juli Sommer.

Überragender Starter in der Klasse A war Laurenz Terbrack (Nottuln), der Annika Gebbe (Seppenrade) und Pia Cordes (RV Lützow Selm-Bork-Olfen) auf die Plätze verwies. Der Daruper gewann den Laufwettbewerb, das Springen sowie in der Dressur. In der Klasse E verwies Amelie Tönnissen (Lüdinghausen) Lea Thiemann (Nottuln 2) und Sarah Bonmann (RV Appelhülsen 2) auf die Plätze.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5288788?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker