Fußball: Kreisliga B 1 Münster
Glücklicher Dreier für SW Havixbeck

Havixbeck -

Im vom 10. Dezember vorgezogenen Meister­schaftsspiel setzte sich Tabellenführer SW Havixbeck knapp in der Kreisliga B 1 Münster mit 2:1 (2:1) bei der Zweitvertretung des TSV Handorf durch und baute damit den Vorsprung auf den Tabellenzweiten SC BG Gimbte auf vier Punkte aus.

Sonntag, 26.11.2017, 13:11 Uhr

Erfolgreich gestellt: Felix Jüttner (r.) bekämpfte Handorfs Julian Austermann am Samstagnachmittag erfolgreich.
Erfolgreich gestellt: Felix Jüttner (r.) bekämpfte Handorfs Julian Austermann am Samstagnachmittag erfolgreich. Foto: Heimspiel / Mario Lacroix

Während sich die Habichte mit diesem Dreier bereits in die Winterpause verabschiedeten, hat der erste Verfolger im Jahr 2017 noch zwei Gelegenheiten, um zu punkten: Am kommenden Donnerstag (30. November) empf­ängt Gimbte zunächst den auf Rang acht abgerutschten TSV Handorf II, um am 10. Dezember noch beim Tabellenvierten SC Greven 09 II anzutreten. Aber auch der Tabellendritte Fortuna Schapdetten, der fünf Punkte Rückstand auf Havixbeck hat, kann ein Überwintern der Schwarz-Weißen auf Rang eins noch verhindern. Dazu müssen die Fortunen jedoch ihre beiden noch ausstehenden Spiele beim Vorletzten SC Münster 08 III (3. Dezember) und gegen den Drittletzten Wacker Mecklenbeck II (10. Dezember) gewinnen.

„Das war heute ein hartes Stück Arbeit auf einem schwer bespielbaren Ascheplatz“, berichtete nach der Partie in Handorf SWH-Trainer Jens Könemann . Das Hinspiel hatten die Habichte noch mit 7:0 gewonnen. Noch einmal wollten sich die Handorfer allerdings nicht so vorführen lassen. Der TSV, der durch einige Akteure aus der Erstvertretung verstärkt worden war, kam gut in die Zweikämpfe und verlangte dem Primus alles ab. Dennoch ging Havixbeck früh durch Tobias Harke nach Zuspiel von Martin Ahlers in Führung (2.). Als Johannes Francke nur 15 Minuten später mit einem Distanzschuss auf 2:0 erhöhte, schien alles erneut auf einen klaren Havixbecker Sieg hinauszulaufen. Der Gastgeber steckte jedoch nicht auf und kam durch Sven Overs noch in Hälfte eins zum Anschlusstreffer (36.).

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste in den Zweikämpfen nachlässiger. Das nutzte der TSV, der nun Oberwasser bekam. Doch er hatte Pech, denn bei zwei Möglichkeiten rettete für Havixbeck das Aluminium. Als auch Lionel Oberbeck und Martin Ahlers zwei SWH-Chancen nicht nutzen konnten, blieb es beim knappen Gäste-Erfolg.

„Wir können froh sein, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben. Wenn man oben steht, gewinnt man solche Spiele“, erklärte Könemann abschließend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5313846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker