Rhythmische Sportgymnastik: Gaumeisterschaften
Spannende Wettkämpfe mit tollen Choreographien

Havixbeck -

Bei den erstmals durch SW Havixbeck in der Baumberge-Gemeinde ausgerichteten Gaumeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik kämpften jetzt die besten Gymnastinnen um die Qualifikation für die Westfälischen Meisterschaften.

Freitag, 09.02.2018, 15:02 Uhr

Lenya Gerdes startete in der „Kinderklasse sechs Jahre“ mit einer Übung ohne Handgerät und eroberte die Herzen der Zuschauer.
Lenya Gerdes startete in der „Kinderklasse sechs Jahre“ mit einer Übung ohne Handgerät und eroberte die Herzen der Zuschauer. Foto: SW Havixbeck

Es war eine besondere Herausforderung für das Organisationsteam und die ehrenamtlichen Helfer unter der Leitung der beiden Trainerinnen Jeanette Rotermund und Manuela Sehmisch-Bartel. Mit großem Einsatz und viel Engagement wurden allerdings die besten Rahmenbedingungen für die Durchführung dieses Wettkampfes geschaffen.

An den Start gingen Gymnastinnen aus den vier Vereinen, die dem Turngau Münsterland angehören. Unterteilt in sieben Altersklassen sowie in Einzel- und Gruppen-Klassements, lieferten sich die Mädchen spannende Wettkämpfe mit ausdrucksstarken Choreographien, technisch anspruchsvollen Schwierigkeiten und verblüffenden Gerätetechniken, welche das Publikum mit lautem Beifall würdigte.

Für die Ausrichter starteten sieben Einzelgymnastinnen und zwei Gruppen. Die gerade erst sechs Jahre alte Lenya Gerdes präsentierte eine Übung ohne Handgerät und schlug sich hervorragend. Indes: Sie war die einzige Teilnehmerin in der jüngsten Altersklasse, sodass sie sich am Ende natürlich den obersten Treppchenplatz sichern konnte.

In der „Kinderklasse neun Jahre“ gingen Tine Bartel und Lina Lovricic an den Start. Sie belegten mit ihren Übungen ohne Handgerät, Keulen und Ball die Ränge zwei und drei. Tine sicherte sich außerdem die Qualifikation für die Westfälische Talentsichtung, die im April in Gütersloh ausgetragen wird. Dieses Kunststück gelang auch den sechs Gruppengymnastinnen in der „Kinderklasse acht bis zehn Jahre“. Sie belegten den dritten Rang und dürfen so ebenfalls nach Gütersloh fahren.

Die Qualifikation verpassten die Mädchen von SW Havixbeck in der „Schülerwettkampfklasse“. Sie zeigten drei Übungen: ohne Handgerät, mit Keulen und mit Ball. Am Ende belegten sie enttäuscht die Ränge zwölf und 13. Zwei Mädchen starteten außer Konkurrenz mit nur zwei Übungen.

Die Gruppengymnastinnen der „Juniorinnenwettkampfklasse“ turnten eine Übung mit fünf Paar Keulen. Obwohl die Übung deutlich besser war als noch eine Woche zuvor beim Wettkampf in Borken, verpassten die Havixbeckerinnen auf dem vierten Platz knapp die Qualifikation.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5503669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker