Fußball: Kreisliga A 2 Münster
GS Hohenholte verpasst Befreiungsschlag

Hohenholte -

Zwei Spieltage vor dem Saisonende haben die Kreisliga A-Fußballer von GS Hohenholte einen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt verpasst.

Sonntag, 13.05.2018, 20:05 Uhr

Noch tickt die Uhr: Dirk Nottebaum.
Noch tickt die Uhr: Dirk Nottebaum. Foto: Marco Steinbrenner

Nach zuletzt drei Auswärtssiegen hintereinander verloren die Schützlinge von Trainer Dirk Nottebaum gegen den Tabellenvierten Concordia Albachten mit 1:2 (1:1). „Schade, aber es geht weiter“, sprach der GSH-Coach seinem Team direkt nach dem Schlusspfiff Mut zu. „Wir bleiben zuversichtlich und richten den Blick nach vorne, da viele Dinge heute gut waren.“ Erst am 22. Mai steht die nächste Partie bei GW Albersloh auf dem Programm.

Der Hohenholter Übungsleiter sprach nach der Begegnung von einer „unnötigen und unglücklichen Niederlage. Es war deutlich mehr möglich.“ Die Gäste gingen in der 13. Minute nach einem schnell ausgeführten Freistoß durch Spielertrainer Jens Truckenbrod in Führung. 23 Minuten später gelang Tobias Schöpping nach einer zunächst abgewehrten Hereingabe von Marvin Niehoff der 1:1-Ausgleich. „Bis zur Pause fehlte in unserem Spiel die Überzeugung“, beobachtete Nottebaum.

Nach der Pause traten die Gelb-Schwarzen deutlich aktiver und aggressiver auf. Ausgerechnet durch ein Eigentor von Frederik Fechner, der auf dem mittlerweile nassen Rasen einen Ball unglücklich in das eigene Tor beförderte, ging die Concordia das zweite Mal in Führung. Die Platzherren besaßen anschließend ein deutliches Übergewicht. Der Ausgleich lag in der Luft, wollte jedoch nicht fallen. Die größten Chancen besaßen Patrick Wilhelmer und Tobias Herkentrup.

Ein Kompliment hatte Dirk Nottebaum nach der Begegnung für die beiden A-Jugendlichen Andreas Saalmann (Torwart) und Lutz Marquardt übrig, die ein gelungenes Debüt in der ersten Mannschaft feierten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5736867?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Auch im Münsterland werden Unternehmen tagtäglich attackiert
Die Cyberkriminalität nimmt deutlich zu – und sie betrifft auch kleine Mittelständler im Münsterland.
Nachrichten-Ticker