Fußball: Finalrunde beim Volksbank-Baumberge-Cup
Havixbecker begeistern in Hohenholte

Hohenholte -

SW Havixbeck zeigte bei der Turnierwoche in Hohenholte, die der TuS Laer gewann, viele starke Auftritte. Die Schwarz-Weißen wurden daher verdient Zweiter.

Sonntag, 29.07.2018, 14:28 Uhr

13 Spieler plus Trainer Thorsten Wietholt (hinten, r.), der im Finale notgedrungen auch noch fünf Minuten auflaufen musste, vertraten die Farben von SW Havixbeck glänzend beim Finaltag des Turniers in Hohenholte.
13 Spieler plus Trainer Thorsten Wietholt (hinten, r.), der im Finale notgedrungen auch noch fünf Minuten auflaufen musste, vertraten die Farben von SW Havixbeck glänzend beim Finaltag des Turniers in Hohenholte. Foto: Johannes Oetz

A-Ligist TuS Laer hat die Turnierwoche in Hohenholte gewonnen. Im Endspiel bezwang der TuS am Samstag den B-Ligisten SW Havixbeck knapp, aber verdient mit 1:0. Den dritten Platz beim Volksbank-Baumberge-Cup belegte die Zweitvertretung des BSV Roxel, die sich im kleinen Finale gegen den SC Nienberge mit 2:1 durchsetzte. Turnierleiter Ewald Bussmann war mit dem Verlauf des Turniers hochzufrieden. „Alle Spiele waren äußerst fair. Es gab keinerlei Aggressionen. Das hat mir am besten gefallen“, sagte der Organisator während der Siegerehrung und erhielt dafür großen Applaus der Spieler der beiden Finalisten.

Finaltag beim Turnier 2018 in Hohenholte

1/34
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Finaltag beim Turnier 2018 in Hohenholte Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

Eine Viertelstunde vorher: Um 18.10 Uhr folgte endlich der Abpfiff. In den Ohren der Spieler von SW Havixbeck kam dieser Moment einer Erlösung gleich. Völlig fertig sanken die Schwarz-Weißen zu Boden. Sie waren total kaputt – und ein wenig stolz. Als B-Ligist hatten sie bei der Turnierwoche in Hohenholte zunächst die sonst nur von A-Ligisten bevölkerte Finalrunde und dann auch noch das Endspiel erreicht, in dem sie allerdings verdient unterlagen. „Wir haben alle keine Kraft mehr. Uns standen heute nur 13 Leute zur Verfügung, die es allerdings überragend gemacht haben. Die Jungs haben alles gegeben“, sagte Havixbecks Spielertrainer Jens Könemann und fügte hinzu: „Das Turnier war perfekt für uns. Wir konnten super im Konditionsbereich arbeiten.“

Ron Konermann, Trainer des TuS Laer, war mit der Woche ebenfalls mehr als zufrieden: „Bis auf die Niederlage gegen Havixbeck in der Gruppenphase haben wir sehr gute Partien abgeliefert. Wir haben guten Defensivfußball gezeigt, nach vorne variabel gespielt und viele Dinge aus dem Training umgesetzt. Nur die Chancenverwertung war nicht optimal, wobei wir fünf oder sechs Aluminiumtreffer hatten.“

Im letzten Turnierspiel war Laer in Hälfte eins zwar feldüberlegen, die beste Chance vergab indes Havixbecks lauf- und einsatzfreudiger Kapitän Jan Meyer bei einem Pfostentreffer (14.). Nach dem Wiederanpfiff waren die Habichte stehend k.o. Schließlich war es Leon Konermann, der auf Zuspiel von Nico Stippel das entscheidende Tor erzielte.

Im ersten Halbfinale hatte sich der spätere Turniersieger verdient mit 2:0 gegen den Ligakonkurrenten SC Nienberge durchgesetzt. Ins zweite Halbfinale ging Havixbeck anschließend gegen den A-Ligisten BSV Roxel II – auch aufgrund der dünnen Personaldecke – als krasser Außenseiter. Es überraschte niemanden, dass der BSV nach 33 Minuten durch einen Distanzschuss in Führung gehen konnte. Doch die Schwarz-Weißen gaben sich nicht geschlagen und bestimmten auf einmal die bis dahin ausgeglichene Begegnung. In der 42. Minute schlug Jens Könemann einen langen Ball in die Spitze. Chris Bauerbach sprintete hinterher und traf zum Ausgleich. Kurz vor dem Abpfiff hätten Jan Meyer und David Bussmann dann sogar für das 2:1 sorgen können, doch sie nutzten ihre Einschussmöglichkeiten nicht. Es blieb daher beim 1:1. Der zweite Final-Teilnehmer musste im Elfmeterschießen ermittelt werden. In diesem wuchs Jannik Deing über sich hinaus. Havixbecks 22 Jahre alter Schlussmann, der im Sommer aus der eigenen Reserve in die erste Mannschaft gewechselt war, hielt zwei Strafstöße und sorgte damit dafür, dass seine Mannen das Finale bestreiten konnten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5939544?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Es herrscht tiefe Betroffenheit nach Gewalttat am Grünen Grund
Vor dem Wohnhaus der getöteten Studentin am Grünen Grund brennen seit Tagen Kerzen und Lichter.
Nachrichten-Ticker