Handball: Landesliga
Acht Einheiten und ganz schön viel Schweiß für die Männer von SW Havixbeck

Havixbeck -

Von nichts kommt nichts! Dieses Sprichwort nahmen sich die Männer von SW Havixbeck am vergangenen Wochenende besonders zu Herzen. Es stand ein Trainingslager auf dem Agenda. Und der Schweiß floss.

Dienstag, 21.08.2018, 18:18 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 20.08.2018, 17:28 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 21.08.2018, 18:18 Uhr
Arndt Cassens, Keeper der Landesliga-Handballer von SW Havixbeck, verdiente sich ein Sonderlob von seinem Coach Tom Langhoff für die Leistung im Testspiel gegen Riemke.
Arndt Cassens, Keeper der Landesliga-Handballer von SW Havixbeck, verdiente sich ein Sonderlob von seinem Coach Tom Langhoff für die Leistung im Testspiel gegen Riemke. Foto: Marco Steinbrenner

Die Schweißtropfen flossen in der Baumberge-Sporthalle am vergangenen Samstag und Sonntag in Strömen. „Das Fazit fällt positiv aus“, sagte Tom Langhoff , neuer Coach des Handball-Landesligisten SW Havixbeck , nach insgesamt acht Einheiten. Zusammen mit der zweiten Mannschaft stand ein intensives Trainingslager sowie ein Testspiel zum Abschluss gegen den Verbandsligisten Teutonia Riemke auf dem Programm.

Drei Wochen vor dem ersten Saisonspiel am 9. September gegen die TG Hörste konnte Langhoff jedoch nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Moritz Stumpe , Joshua Schmidt, Yannick Wahlers, Max Beumer, Florian Mühlenkamp, Jonas Lügering und Thilo Saalfeld sind weiterhin verletzt. Im Urlaub weilten sowohl David Weiper als auch Jesse Frieling. „Trotzdem hatte ich noch 13 einsatzfähige Spieler.“

Schusstraining und Kondition

Am Samstag stand das Schusstraining, gepaart mit konditionellen Aspekten, im Vordergrund. Im Testspiel am Abend gegen die Reserve legte Tom Langhoff Wert auf die Abwehr. „Wir haben mit 20 Toren Unterschied gewonnen, aber das Ergebnis spielte für mich keine Rolle.“ Das Umschaltverhalten aus der Deckung in den Angriff wurde am Sonntag geübt. Außerdem galt es, Konzepte im Angriff zu festigen.

Das Vorbereitungsspiel gegen die vom Havixbecker Dennis Wahlers trainierte Mannschaft aus Riemke – das Team aus dem Bochumer Ortsteil ersetzte kurzfristig den BSV Roxel (Absage aufgrund personeller Probleme) – wurde mit 22:25 verloren. Nach sieben Einheiten zuvor bezeichnete der Havixbecker Trainer die Partie als eine „ziemliche Herausforderung“. Die Spieler enttäuschten ihren neuen Coach nicht. „Einsatz und Willenskraft waren super. Allerdings möchte ich die knappe Niederlage auch nicht zu hoch loben.“ Torhüter Arndt Cassens, der während den gesamten 60 Minuten zwischen den Pfosten stand, zeigte nach Beobachtungen von Tom Langhoff, „eine gute Leistung“.

Ein freies Wochenende

Vier Trainingseinheiten stehen in den nächsten zwei Wochen auf dem Programm. Am kommenden Wochenende bekommen die Spieler von ihrem Coach frei.

Die nächsten Partien finden erst am 2. September (Sonntag) in Ascheberg statt, wenn es in der Vorrunde des Kreispokals zu den Duellen mit dem SC Münster 08 (13 Uhr), HSG Ascheberg/Drensteinfurt (15 Uhr) und HSG Ascheberg/Drensteinfurt II (18 Uhr) kommt. Der Gruppensieger qualifiziert sich in diesem neuen Pokal-Modus für das Final Four.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5988964?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker