Handball: Landesliga
Auch Lovis Stumpe spielt für SW Havixbeck

Havixbeck -

Die Landesliga-Handballer von SW Havixbeck freuen sich über einen Neuzugang. Der vielseitig einsetzbare Spieler heißt Lovis Stumpe und ist der jüngere Bruder von Moritz Stumpe.

Donnerstag, 30.08.2018, 16:56 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 28.08.2018, 20:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 30.08.2018, 16:56 Uhr
Spielt ab sofort für SW Havixbeck: Lovis Stumpe.
Spielt ab sofort für SW Havixbeck: Lovis Stumpe. Foto: Marco Steinbrenner

Die Vorbereitung bei den Landesliga-Handballern von SW Havixbeck neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Sonntag (2. September) stehen für die Schützlinge von Trainer Tom Langhoff die ersten drei Pflichtspiele im Rahmen der Kreispokal-Qualifikation in Ascheberg auf dem Programm.

Im Trikot der Schwarz-Weißen wird dann auch ein Neuzugang auf der Platte stehen: Lovis Stumpe , der das Handball-ABC mit sieben Jahren in Havixbeck erlernte und anschließend beim ASV Senden und HLZ Ahlen in der Nachwuchs-Oberliga spielte, verstärkt das Langhoff-Team.

Erstmalig spielt Stumpe mit seinem fünf Jahre älteren Bruder Moritz in einer Mannschaft. „Das war aber nicht der Grund, warum ich zurück zu meinem Heimatverein gewechselt bin“, verrät der 19-Jährige. „Ich habe mir in der Vergangenheit häufig Spiele in der Baumberge-Sporthalle angeschaut. In der Mannschaft steckt viel Potenzial.“ Neben Max und Johannes Beumer gibt es damit nun ein weiteres Bruder-Paar im Kader.

Da Lovis Stumpe flexibel einsetzbar ist, könnte es auf der Linksaußenposition zu einem Bruder-Kampf kommen. Dafür muss Moritz, der seit Wochen mit einer starken Entzündung an der Wirbelsäule zu kämpfen hat, aber erst fit werden. „Ich habe ihn bislang noch kein einziges Mal trainieren sehen“, berichtet der SWH-Coach. „Wann Moritz wieder zur Mannschaft stoßen wird, ist aktuell völlig offen.“

Mit seiner neuen Mannschaft hat sich Lovis Stumpe das Ziel gesetzt, „im oberen Tabellendrittel zu landen und vielleicht am Aufstieg zu schnuppern“. Langfristig wird der Sprung in die Verbandsliga angestrebt. Nach seiner Jugendzeit in Senden und Ahlen möchte sich das Havixbecker Eigengewächs nun in gewohnter Umgebung weiterentwickeln. „Die Vorbereitung verlief trotz vieler verletzter Spieler ganz gut“, berichtet Stumpe. „Wir haben ein gutes Turnier in Dinklage gespielt und auch das Trainingslager hat uns nach vorne gebracht.“

Tom Langhoff hat vom einzigen externen Neuzugang einen bislang „guten Eindruck“ gewonnen. „Lovis ist sehr beweglich und mit einer guten Wurftechnik ausgestattet. Ich sehe ihn nicht nur auf Linksaußen, sondern habe auch Pläne, dass er in den Rückraum rutscht.“ In der dortigen Mitte ist Christopher Wiesner derzeit gesetzt. „Links habe ich mehr Alternativen als für die Mittelposition.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6007833?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker