Fußball: Kreisliga A 2 Münster
GS Hohenholte hat wieder nichts in der Hand

Hohenholte -

„Wir haben uns zum wiederholten Mal in dieser Saison nicht für eine gute Leistung belohnt“, resümierte Ralf Zenker, Trainer der Kreisliga A-Fußballer von GS Hohenholte, nach der 1:2 (0:2)-Heimniederlage gegen den neuen Tabellenführer Concordia Albachten.

Donnerstag, 04.10.2018, 16:40 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.10.2018, 18:20 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 04.10.2018, 16:40 Uhr
Harter Zweikampf um den Ball: Hier wird Hohenholtes Frederik Fechner (l.) energisch vom Albachtener Mirhat Atalan angegangen.
Harter Zweikampf um den Ball: Hier wird Hohenholtes Frederik Fechner (l.) energisch vom Albachtener Mirhat Atalan angegangen. Foto: Marco Steinbrenner

„Wir schießen im Prinzip alle drei Tore und stehen am Ende mit leeren Händen auf dem Platz.“ Naivität und Unerfahrenheit seien unter anderem für die dritte Saisonpleite verantwortlich gewesen.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gäste in der 23. Minute nach einem Fehler von GSH-Torhüter Yannick Boonk in Führung. Der Schlussmann schoss Lars Zymner an, der mit einem klugen Querpass den völlig frei stehenden Torschützen Daniel Golparvari bediente. In der Folgezeit besaßen die Platzherren gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Gleich zweimal setzte Kapitän Mario Boonk einen Freistoß knapp neben das Gehäuse. Die größte Chance aber vergab Ferdinand Vogelsang, der in Minute 33 nach einem feinen Zuspiel von Erik Bernsjann freistehend am Concordia-Schlussmann Patrick Hinkerohe scheiterte. Besser machten es auf der anderen Seite die Kicker des Tabellenführers. Über lediglich drei Stationen kam 180 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der Ball zu Julian Rehne, der mit einem Flachschuss die 2:0-Pausenführung erzielte. „Wir waren im Angriff nicht effektiv genug und in der Deckung fehlte die letzte Konsequenz“, fasste Zenker die ersten 45 Minuten zusammen.

Nach der Pause plätscherte die Partie vor sich hin. Beide Mannschaften erarbeiteten sich keine großen Einschussmöglichkeiten mehr heraus. Sechs Minuten vor Schluss gelang dem eingewechselten Stephan Waltring zwar noch der 1:2-Anschlusstreffer, doch zu mehr reichte es für die Gelb-Schwarzen unter den Augen ihres Ex-Trainers Dirk Nottebaum nicht.

Bereits am Freitag (5. Oktober) sind die Zenker-Kicker auf der Teltheide-Sportanlage im nächsten Meisterschaftsspiel gefordert. Um 19.30 Uhr kommt es zum Duell mit dem TuS Ascheberg, der am Dienstag daheim gegen die Reserve des SV Herbern mit 1:3 verlor. Die Gäste hatten aufgrund ihres Oktoberfestes um die Verlegung der Partie gebeten. Im Vergleich zum Albachten-Spiel kann Ralf Zenker wieder auf Patrick Wilhelmer und Kijan Taheri zurückgreifen. Nach Meinung des Hohenholter Coaches „sollten wir als Neunter gegen den Tabellenzwölften punkten, um nicht in die unteren Regionen hinein zu rutschen und den Abstand gleichzeitig zu vergrößern“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6097276?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Wahlplakate zerstört: gezielte Aktion gegen die CDU?
Von einigen Wahlplakaten der CDU zur Europawahl ist gar nichts übrig geblieben, andere wurden nur zerrissen. Das große Wahlplakat von Markus Pieper wurde mit dem Aufkleber „Verräter“ verunstaltet.
Nachrichten-Ticker