Handball: Landesliga
SW Havixbeck ohne Druck beim Ligaprimus TuS Brockhagen

havixbeck -

Eigentlich könnten sie sich die Reise ja sparen: Schon wieder müssen die Handballer von SW Havixbeck auswärts ran. Die Bilanz auf fremdem Geläuf ist bislang bekanntermaßen mau, besser gesagt: Schlecht. Fünf Niederlagen weist die Statistik nach fünf Gastspielen auf. Und jetzt geht‘s am Sonntag auch noch nach Brockhagen.

Donnerstag, 06.12.2018, 20:00 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 17:50 Uhr
Hat weiter Probleme mit der Schulter: SW Havixbecks Linksaußen Moritz Stumpe. Er steht den Havixbeckern bis auf Weiteres nicht mehr zur Verfügung..
Hat weiter Probleme mit der Schulter: SW Havixbecks Linksaußen Moritz Stumpe. Er steht den Havixbeckern bis auf Weiteres nicht mehr zur Verfügung.. Foto: Marco Steinbrenner

Fünf Auswärtsspiele – fünf Niederlagen: Die Bilanz der Landesliga-Handballer von SW Havixbeck könnte in der Fremde nicht schlechter sein. Das nächste Gastspiel findet auch noch am Sonntag um 18 Uhr beim Spitzenreiter TuS Brockhagen statt. „Wir haben keinen Druck und können nur überraschen“, stellt SWH-Trainer Tom Langhoff klar.

Die Gastgeber starteten mit einer 22:29-Heimschlappe gegen den TSV Ladbergen in die Saison, gewannen anschließend acht Begegnungen in Serie und kamen zuletzt nicht über ein 22:22-Unentschieden gegen den TV Werther hinaus. Die Schwarz-Weißen sind nach der 29:34-Niederlage bei Vorwärts Gronau auf Rang zehn zu finden.

„60 Prozent des Gronau-Spiels waren wirklich gut“

Bei der Nachbesprechung am vergangenen Dienstag analysierte Langhoff das Gronau-Spiel und stellte zu Beginn klar, „dass es kein Donnerwetter geben wird. 60 Prozent des Spiels waren wirklich gut. Die Einstellung stimmte, denn wir haben uns mehrfach in die Begegnung zurück gekämpft und nicht aufgegeben.“

Eines zeigte die Partie beim Aufsteiger aber auch: Die Langhoff-Sieben muss sich in der Deckung verbessern. Deshalb ging es in der Dienstagseinheit ausschließlich um die Abwehrarbeit. In zahlreichen Übungen wurde das Verhalten bei Eins-gegen-Eins-Situationen geübt. Tom Langhoff gab aus seiner aktiven Zeit als Zweitligaspieler wertvolle Tipps, „die die Jungs nun umsetzen müssen.“

Wittenberg fehlt, Jürgens fährt mit

Beim Ligaprimus steht Torhüter Jesse Wittenberg nicht zur Verfügung. Hinter Arndt Cassens reist deshalb Thomas Jürgens als zweiter Schlussmann mit nach Ostwestfalen. Bei Moritz Stumpe haben die Schulterprobleme wieder stark zugenommen, sodass der Linksaußen bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen wird. Jesse Frieling konnte aus beruflichen Gründen zuletzt nur wenig trainieren. Sein Coach hofft, dass der Rückraumspieler am Sonntag wieder mitwirken kann.

Zwei Wochen nahm Florian Mühlenkamp nach überstandener Knieoperation am Mannschaftstraining teil. Doch nun muss das Havixbecker Eigengewächs individuell im Fitnessstudio arbeiten, da das Knie wieder Probleme bereitet. Er fehlt den Habichten am Wochenende ebenfalls.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239484?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Zwei Tote nach Angriff in Straßburg
Sicherheitskräfte haben den Straßburger Weihnachtsmarkt nach dem Angriff abgeriegelt.
Nachrichten-Ticker