Handball: Dreikönigsturnier
WJB der JSG Havixbeck/Roxel ist begeistert bei der Sache

Havixbeck -

Erwartungsgemäß ging der Turniersieg beim Wettbewerb der weiblichen Jugend B im Rahmen des 41. Dreikönigsturniers in Havixbeck nur über die beiden teilnehmenden Oberligateams.

Sonntag, 06.01.2019, 16:14 Uhr aktualisiert: 06.01.2019, 17:57 Uhr
Verkauften ihre Haut sehr teuer: Die Spielerinnen der JSG Havixbeck/Roxel.
Verkauften ihre Haut sehr teuer: Die Spielerinnen der JSG Havixbeck/Roxel. Foto: Klaus Schulte

Der FC Vorwärts Wettringen und der SC DJK Everswinkel trennten sich im direkten Vergleich mit einem 9:9-Unentschieden. Das insgesamt bessere Torverhältnis gab letztlich für die Handballerinnen aus Wettringen den Ausschlag. Dank eines 8:6-Siegs gegen die DJK Sparta Münster sicherte sich die JSG Tecklenburger Land Rang drei. Auf den vierten Platz kam die DJK Sparta Münster mit 2:6 Punkten vor Gastgeber JSG Havixbeck/Roxel (1:7). JSG-Trainer Andreas Csury konnte mit diesem Ergebnis in einem starken Teilnehmerfeld gut leben.

Zweimal in der Woche bitte Csury zum Training. Dabei kann er in der Regel auf hundertprozentige Anwesenheit zählen. „Die Mädchen sind alle sehr begeistert bei der Sache“, freut sich der Coach über die Leistungsentwicklung in seinem Team.

Anfangs musste er mit nur sieben Feldspielerinnen plus zwei Torhüterinnen in die Saison gehen. Daher meldete der Übungsleiter nur für die Bezirksklasse. Mittlerweile sind drei Spielerinnen hinzugekommen, sodass der Trainer auch einmal wechseln kann. In der durch die Handballkreise Euregio und Münster neu gegründeten Bezirksklasse Münsterland fasste die Csury-Truppe schnell Fuß und grüßt ungeschlagen von der Tabellenspitze der Gruppe 2. „Das soll auch so bleiben“, wünscht sich der JSG-Trainer die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte. Drei Spiele sind es noch, ehe es zum Vergleich mit den Teams aus der Parallelgruppe kommt. In Rahmen einer „Meisterrunde“ wird der Titel ausgespielt.

Da kam das Dreikönigsturnier zur Vorbereitung gerade recht. Hier wartete allerdings hochkarätige Konkurrenz, denn alle Mannschaften spielen höherklassig. Von vorneherein favorisiert waren die Oberligisten SC DJK Everswinkel und der FC Vorwärts Wettringen. Aus der Bezirksliga hatten die DJK Sparta Münster und die JSG Tecklenburger Land gemeldet.

„Das wird eine wichtige Standortbestimmung für meine Mannschaft“, freute sich Csury, der sich keinerlei Illusionen hingab: „Wir sind hier, um zu lernen.“

Die erste Lehrstunde stand gleich im Auftaktspiel gegen den Wettringen an. Trotz des klaren Leistungsunterschieds verkaufte sich der Gastgeber bei der 5:11-Niederlage überraschend gut. Im Spiel gegen den ambitionierten Oberliga-Spitzenreiter Everswinkel zeigten die Einheimischen etwas zu viel Hochachtung und hatten zudem einiges Wurfpech. Am Ende unterlagen sie deutlich mit 1:8.

Allerdings war nun der Ehrgeiz geweckt, und mit einem 5:5 gegen die JSG Tecklenburger Land ließen die Gastgeberinnen aufhorchen – immerhin ein Teilerfolg gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga.

Vor dem Abschlussspiel gegen die DJK Sparta Münster keimte daher vorsichtige Zuversicht im Lager der JSG Havixbeck/Roxel auf. Doch die Nerven spielten nicht mit. Nach einem hart umkämpften Spiel ging der Sieg mit 8:6 an die Münsteranerinnen. „Die Luft war raus“, nahm Csury seine Mädels in Schutz. „Die Mannschaft hat sich gut verkauft. Ich bin sehr zufrieden. Alle haben ihr Bestes gegeben.“

► Das Turnier der weiblichen Jugend A gewann am Sonntag der SC DJK Everswinkel. SW Havixbeck holte Bronze. GW Nottuln folgte auf Rang vier (ausführlicher Bericht folgt).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6300750?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker