Handball: Landesliga
Pleite für SW Havixbeck in „gutklassigem Kellerspiel“

Havixbeck -

Auswärts klappt es bei SW Havixbeck in dieser Saison einfach nicht: Am Freitag verloren die Landesliga-Handballer in Hesselteich mit 24:28.

Samstag, 12.01.2019, 15:18 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 16:06 Uhr
Ging in Hesselteich zwar krank in die Partie, war mit sieben Toren aber erfolgreichster Havixbecker Spieler: David Brinkgerd.
Ging in Hesselteich zwar krank in die Partie, war mit sieben Toren aber erfolgreichster Havixbecker Spieler: David Brinkgerd. Foto: Marco Steinbrenner

Mit einer Niederlage haben sich die Landesliga-Handballer von SW Havixbeck aus der Hinrunde verabschiedet. Bereits am Freitagabend unterlagen die Schützlinge von Trainer Tom Langhoff im Kellerduell bei der SpVg. Hesselteich mit 24:28 (13:14). Damit warten die Schwarz-Weißen auch nach dem siebten Auswärtsspiel der Saison weiterhin auf den ersten Punkt in der Fremde. „Wir haben die Begegnung in den letzten vier Minuten verloren“, analysierte der SWH-Coach.

Mit nur acht Feldspielern traten die Habichte in Ostwestfalen an, denn neben Jonas Lügering (Mittelhandbruch) und Christopher Wiesner (private Gründe) fehlten kurzfristig auch noch der berufsbedingt verhinderte Jesse Frieling sowie Moritz Stumpe. Letzterer klagte nach seinem Start beim Dreikönigsturnier am 5. Januar erneut über eine Entzündung im Nackenbereich, die trotz der Einnahme von Schmerzmitteln nicht besser wurde.

Die Gäste erwischten einen sehr schlechten Start und mussten nach nur drei Minuten einem 0:4-Rückstand nachlaufen. „Unser Gegner war bis in die Haarspitzen motiviert und wollte unbedingt Revanche für die Heimniederlage aus der Vorsaison nehmen“, berichtete Langhoff. Aufgrund einer Havixbecker Aufholjagd stand es nach einer Viertelstunde 7:7-Unentschieden. In der Folgezeit sahen die Zuschauer ein, so der Havixbecker Übungsleiter, „gutklassiges Kellerspiel“. In Führung ging das SWH-Team jedoch kein einziges Mal.

Vier Minuten und acht Sekunden vor Schluss gelang David Brinkgerd mit seinem insgesamt siebten Treffer der Ausgleich zum 24:24. „Eigentlich hätte David aufgrund einer Erkältung gar nicht spielen dürfen“, verriet Tom Langhoff. Der Rückraumspieler hatte am Donnerstag vorsorglich mit dem Training ausgesetzt, um sich für die Begegnung in Hesselteich zu schonen.

In der Folgezeit trafen allerdings nur noch die Hausherren. Und das hatte seine Gründe. „Wir haben die falschen Entscheidungen getroffen“, ärgerte sich der Havixbecker Trainer. Zwei technische Fehler und das Auslassen von zwei 100-prozentigen Tormöglichkeiten führten zur nächsten Niederlage. „Hesselteich präsentierte sich in dieser Phase entschlossener.“

Obwohl die Rückrunde erst am 26. Januar bei der TG Hörste beginnt, hat die Langhoff-Sieben keine Pause. Am kommenden Sonntag (20. Januar) wird in der Baumberge-Sporthalle die im September in Ascheberg ausgefallene Vorrunde um den Kreispokal nachgeholt. Neben der ersten und zweiten Mannschaft der HSG Ascheberg/Drensteinfurt wird es auch ein Wiedersehen mit dem Liga-Konkurrenten SC Münster 08 geben.

SW Havixbeck: Cassens, Wittenberg – Brinkgerd (7), M. Beumer (6), Leusmann (4), J. Beumer (3), L. Stumpe (2), C. Mühlenkamp (2), Lepke, Steens

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6314474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Münster-Software forscht im Hafen
An einem Containerterminal des Container-Terminals in Bremerhaven werden die beschädigten Container der havarierten „MSC Zoe“ entladen.
Nachrichten-Ticker