Fußball: Kreisliga A und Kreisliga B
Heimrecht für GW Nottuln II und den SV Bösensell

Baumberge -

Neben den Spitzenspielen in der Landesliga zwischen GW Nottuln und Westfalia Kinderhaus sowie in der Kreisliga B zwischen SW Havixbeck und dem SC Münster 08 II, stehen am Wochenende noch weitere interessante Begegnungen mit Beteiligung von Baumberge-Teams auf dem Programm.

Freitag, 22.03.2019, 15:10 Uhr
Timon Sprenger (r.) hofft, dass er mit GW Nottuln II im Heimspiel am Sonntag etwas Zählbares mitnehmen kann.
Timon Sprenger (r.) hofft, dass er mit GW Nottuln II im Heimspiel am Sonntag etwas Zählbares mitnehmen kann. Foto: Johannes Oetz

GW Nottuln II - Fortuna Seppenrade

Das dritte schwere Spiel in Folge für die in diesem Jahr noch punktlose Nottulner Reserve: Nach den Niederlagen gegen den Siebten Legden (0:3) und den Dritten Holtwick (1:4) folgt nun das Heimspiel gegen den Fünften Seppenrade. Das Hinspiel verloren die Grün-Weißen klar: Beim 2:5 halfen den Schützlingen von Spielertrainer Oliver Gerson auch die zwei Tore von Stürmer Clemens Donner, Leihgabe aus der Erstvertretung, nichts. Seppenrade machte zudem am vergangenen Sonntag mit einem 1:1 gegen Spitzenreiter Westfalia Osterwick auf sich aufmerksam. Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr.

SuS Concordia Flaesheim - GW Nottuln Damen

Zum Tabellensiebten Flaesheim reisen die Damen von GW Nottuln. Während die Grün-Weißen in der Vorwoche das Kellerduell gegen Ibbenbüren knapp mit 1:0 gewinnen konnten und die Abstiegsplätze verließen, verlor die Concordia in Herbern mit 3:5. Im Hinspiel trennte man sich mit einem 3:3-Unentschieden. Damals traf unter anderem Laura Giezenaar für Flaesheim, die mit 15 Treffern die Torjägerliste in der Frauen-Landesliga anführt. „Nach dem Sieg in der Vorwoche wäre es natürlich schön, wenn wir jetzt eine kleine Serie starten könnten. Spielerisch war das gegen Ibbenbüren zwar nicht berauschend, aber defensiv haben wir gut gestanden“, erklärte Co-Trainer Matthias Feitscher. Anna Mensmann (privat verhindert) und Sandra Schäfer (verletzt) fallen aus. Der Anpfiff ertönt am Sonntag um 15 Uhr.

SV Bösensell - TuS Altenberge II

Der Tabellenzweite SV Bösensell möchte am Sonntag (Anstoß um 15 Uhr) vor eigenem Publikum seine Serie gegen den Tabellendritten TuS Altenberge II ausbauen: Vier Mal trat der SVB bisher in diesem Jahr zu Meisterschaftsspielen an, vier Mal verließ das Team den Platz als Sieger. Ganz anders der TuS: Von den fünf Punktspielen in 2019 konnte er nur eines gewinnen und kassierte drei Niederlagen. „Ich wundere mich etwas über die letzten Altenberger Ergebnisse, denn das ist eine sehr starke Truppe. Natürlich wollen wir versuchen, den Durchhänger des Gegners auszunutzen“, sagte SVB-Trainer Fabian Leifken . Im Hinspiel gab es keinen Sieger: Nach 90 Minuten hieß es 3:3. Neben den Langzeitverletzten fallen beim amtierenden Meister auch Niklas Klöfkorn und Linus Leifken (beide Urlaub) aus.

SV Rinkerode - GS Hohenholte

Keine guten Erinnerungen an das Hinspiel haben die Kicker von GS Hohenholte: Rinkerode siegte Ende September deutlich mit 4:1. Doch die Gelb-Schwarzen haben sich seitdem weiterentwickelt und spielen mittlerweile einen deutlich besseren Ball. Das findet auch Co-Trainer Heiko Walters: „In der Hinrunde haben wir uns noch viel beschnuppert. In der Winterpause gab es dann viele Gespräche, und die Mannschaft ist noch enger zusammengerückt. Für zusätzliches Selbstvertrauen hat außerdem der Hallenkreismeister-Titel gesorgt.“ Rinkerode geht dennoch als Favorit in die Partie, da der SCR schon 13 Zähler mehr als GSH gesammelt hat. „Ein Punkt ist am Sonntag unser Ziel“, weiß auch Walters um die Ausgangslage. Der Anpfiff ertönt um 15 Uhr.

SV Herbern II - Fortuna Schapdetten

Das Hinspiel war verrückt! Zur Pause führte Herbern völlig verdient mit 2:0. Nach dem Wiederanpfiff wechselte sich Fortunas Spielertrainer Johannes Aldenhövel selbst ein und drehte die Partie fast im Alleingang. Drei Tore und zwei Torvorlagen standen hernach auf seinem Arbeitsnachweis. Die Fortuna gewann daher mit 5:2. „Das ist ein starker Gegner. Doch auch wir sind gut drauf und wollen das am Sonntag wieder beweisen“, sagte Aldenhövel, der Patrick Heumann (Sperre nach der fünften Gelben Karte) ersetzen muss. Dafür kehrt Lars Speckmann in den Kader zurück.  Der Anstoß erfolgt am Sonntag um 13 Uhr.

Arminia Appelhülsen - BW Lavesum

„Wir wollen noch versuchen, Zweiter zu werden. Dafür müssen wir allerdings eine deutlich bessere Leistung zeigen als im letzten Spiel in Hochmoor“, sagte SVA-Trainer Marcus Thies vor dem Heimspiel, das bereits am Samstag ab 15 Uhr ausgetragen wird. Vor dem Gegner hat Thies Respekt: „Das ist eine gute Truppe. Lavesum hat zuletzt 3:3 beim Tabellendritten Lavesum gespielt und ist als Aufsteiger Sechster.“ Appelhülsen muss im Heimspiel auf Philipp Reicks (verletzt) und Michael Lücker (privat verhindert) verzichten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6489146?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Nachrichten-Ticker