Voltigierturnier in Hohenholte
Voltigieren – ein Besuch lohnt sich

Havixbeck-Hohenholte -

Am Wochenende wird es wieder eng an der Reitanlage am Herkentrup in Hohenholte. Über 80 Mannschaften und zahlreiche Einzelvoltigierer aus ganz Westfalen haben sich zum Voltigier-Turnier angemeldet.

Mittwoch, 12.06.2019, 17:24 Uhr aktualisiert: 13.06.2019, 14:56 Uhr
Eine Aufnahme aus dem Jahr 2016: Anna Michael mit Capo aus dem Team des Gastgebers RV Havixbeck-Hohenholte. Nicht nur Reiterin und Pferd sind konzentriert, sondern auch das Publikum.
Eine Aufnahme aus dem Jahr 2016: Anna Michael mit Capo aus dem Team des Gastgebers RV Havixbeck-Hohenholte. Nicht nur Reiterin und Pferd sind konzentriert, sondern auch das Publikum. Foto: Johannes Oetz

Voltigieren hat in Hohenholte einen hohen Stellenwert. Das freut Michael Beckmann und sein Team. Am Wochenende ist der RV Havixbeck-Hohenholte wieder einmal Gastgeber eines großen Turniers. „Es haben sich im Vergleich zum vergangenen Jahr rund 30 Teams mehr angemeldet“, berichtet Beckmann. „Und 2018 war es gefühlt schon ziemlich voll.“ In der Summe starten über 80 Mannschaften und 45 Einzelstarter aus ganz Westfalen.

Seit 1999 veranstaltet der Verein Turniere für Voltigierteams; Beckmann ist seit gut 13 Jahren als Verantwortlicher dabei. „Bei uns im Verein boomt der Voltigier-Sport“, erläutert er. Aktuell gebe es sogar eine Warteliste, weil die Nachfrage nicht mehr bedient werden könne.

Das Turnier beginnt am Samstag, 15. Juni, um 8 Uhr am Herkentrup in Hohenholte. Die ersten Prüfungen richten sich weitgehend an Anfänger.

Am Samstagnachmittag wird es für 20 Einzelakteure ernst. Für sie geht es darum, einen begehrten Platz bei der Westfälischen Juniorenmeisterschaft Mitte Juli zu ergattern. Am Sonntag, 16. Juni, ab 7.30 Uhr geht es dann um gute Platzierungen in Vergleichswettkämpfe einiger Landesverbände. Am Nachmittag wetteifern 18 Mannschaften um Plätze für die Westfälischen Meisterschaften. „Ein Besuch des Turniers lohnt sich“, wirbt Beckmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6685291?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
In diesem Jahr tut sich nichts mehr
Komplett verwaist ist die Baustelle des Hafencenters. Daran wird sich vorerst auch nichts ändern, da die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes nur schleppend vorankommt. Den bisherigen Bebauungsplan hat das Oberverwaltungsgericht für nichtig erklärt.
Nachrichten-Ticker