Handball: Bezirksliga
„Hammerhartes Auftaktprogramm“ für SW Havixbeck

Havixbeck -

Den Einstieg in die neue Bezirksliga-Saison haben sich die Havixbecker Handballer und ihr Trainer Tom Langhoff sicher leichter vorgestellt. Im ersten Spiel geht es gleich gegen einen Aufstiegsaspiranten.

Freitag, 26.07.2019, 22:00 Uhr aktualisiert: 29.07.2019, 09:58 Uhr
Am 18. November 2018 standen sich SW Havixbeck und der 1. HC Ibbenbüren, Auftaktgegner in der neuen Saison, zuletzt in der Baumberge-Sporthalle gegenüber. Die Gastgeber gewannen 34:28. Damals war Max Beumer noch mit dabei – jetzt nicht mehr.
Am 18. November 2018 standen sich SW Havixbeck und der 1. HC Ibbenbüren, Auftaktgegner in der neuen Saison, zuletzt in der Baumberge-Sporthalle gegenüber. Die Gastgeber gewannen 34:28. Damals war Max Beumer noch mit dabei – jetzt nicht mehr. Foto: Marco Steinbrenner

Als Tom Langhoff einen ersten Blick auf den neuen Spielplan für die Bezirksliga-Saison 2019/20 warf, musste der Handball-Trainer von SW Havixbeck , nicht nur einmal ganz tief durchatmen. „Wir haben ein hammerhartes Auftaktprogramm“, sagte Langhoff.

Gleich zum Saisonstart am 15. September gibt der Mit-Absteiger aus der Landesliga , der 1. HC Ibbenbüren, seine Visitenkarte in der Baumberge-Sporthalle ab. Am 18. November 2018 standen sich beide Teams an gleicher Stelle noch zu gemeinsamen Landesliga-Zeiten gegenüber. Damals gewannen die Schwarz-Weißen mit 34:28.

„Die Voraussetzungen sind aber jetzt ganz andere“, stellt der SWH-Coach klar. „Die Ibbenbürener Mannschaft ist unverändert zusammengeblieben und zählt für mich zu den Titelanwärtern. Wir haben dagegen unsere zwei Shooter verloren.“ Der Havixbecker Übungsleiter spielt damit auf die Abgänge von Johannes und Max Beumer zum Oberligisten HC Haltern-Sythen an. „Beide sind sportlich und menschlich ein herber Verlust.“

Bereits sechs Tage nach dem Saison-Start steht am 21. September das Kreisderby bei der DJK Eintracht Coesfeld-VBRS, dem Fünften der abgelaufenen Runde, auf dem Programm.

Neben Havixbeck und Ibbenbüren sind auch die beiden Kreisliga-Meister, TV Friesen Telgte II und TV Borghorst, neu in der Liga. Unverändert gehen die Warendorfer SU, Sparta Münster, DJK Eintracht Coesfeld-VBRS, Arminia Ochtrup, TuS Recke, SC DJK Everswinkel, Eintracht Hiltrup, HSG Hohne/Lengerich, SG Sendenhorst sowie der TB Burgsteinfurt auf Torejagd.

Die Vorbereitung bei der Langhoff-Sieben läuft bislang durchwachsen. Am 4. Juli zog sich Torhüter Arndt Cassens im Training einen Bänderriss zu und fällt bis zu sechs Wochen aus. Jesse Wittenberg ist deshalb aktuell der einzige Keeper. Bei den Übungseinheiten steht Thomas Jürgens als weiterer Schlussmann zur Verfügung. Lovis Stumpe muss verletzungsbedingt zwei Wochen pausieren.

Das erste Testspiel gegen Eintracht Dolberg, Absteiger aus der Parallelstaffel, endete nach dreimal 20 Minuten 28:28 unentschieden. „Jeder hat seine Spielanteile bekommen“, verriet Tom Langhoff. Die nächste Formüberprüfung steht am heutigen Samstag (27. Juli) in einer kurzfristig angesetzten Vorbereitungspartie auf dem Programm. Verbandsligist TV Emsdetten II läuft ab 16 Uhr in Havixbeck auf.

Die Hinrundentermine

15. September (18 Uhr): 1. HC Ibbenbüren (H)21. September (17 Uhr): DJK Eintracht Coesfeld-VBRS (A)29. September (18 Uhr): TB Burgsteinfurt (H)5. Oktober (Uhrzeit offen): TV Borghorst (A)27. Oktober (18 Uhr): DJK Sparta Münster (H)2. November (19 Uhr): SC DJK Everswinkel (A)9. November (14.30 Uhr): TV Friesen Telgte II (A)17. November (18 Uhr): SG Sendenhorst (H)30. November (18.30 Uhr): DJK Eintracht Hiltrup (A)8. Dezember (18 Uhr): HSG Hohne/Lengerich (H)14. Dezember (19.15 Uhr): TuS Recke (A)12. Januar (18 Uhr): Arminia Ochtrup (H)19. Januar (18 Uhr): Warendorfer SU (A)Die Rückrunde beginnt für die Havixbecker Schwarz-Weißen am 25. Januar mit dem Auswärtsspiel gegen den 1. HC Ibbenbüren. Die letzte Saisonpartie findet am 9. Mai in der Baumberge-Sporthalle gegen die Warendorfer SU statt.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6807695?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker