Fußball: Kreisliga C 1 Münster
Namhafte Neuzugänge bei SW Havixbeck II

Havixbeck -

Die zweite Fußballmannschaft von SW Havixbeck startet optimistisch in die neue Saison in der Kreisliga C. Das hat auch mit den Neuzugängen zu tun.

Freitag, 23.08.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 23.08.2019, 14:52 Uhr
Können es kaum erwarten, dass es endlich losgeht: Die Spieler und Trainer von SW Havixbeck II.
Können es kaum erwarten, dass es endlich losgeht: Die Spieler und Trainer von SW Havixbeck II. Foto: SW Havixbeck

Für Arno Schürmann , der zusammen mit Florian Brocks die Kreisliga C-Kicker von Schwarz-Weiß Havixbeck II trainiert, steht vor dem ersten Saisonspiel am Sonntag (25. August) um 12.30 Uhr bei GW Amelsbüren IV fest: „Wir wollen einen Schritt nach vorne machen. Dazu haben wir auch keine schlechte Mannschaft. Deshalb gilt es, besser als Rang acht in der vergangenen Spielzeit zu erreichen. Platz drei bis sieben wäre schon in Ordnung.“

Doch bereits der Auftaktgegner hat es in sich, denn in Reihen der Grün-Weißen steht eine Vielzahl an Fußballern, die bereits mit dem TuS Hiltrup III die Meisterschaft in der C-Liga gewann und auch schon in höheren Klassen aktiv war. „Das wird ein echter Härtest gleich zum Start“, betont Schürmann. Die „Übermannschaft der Liga“ sei ohne Wenn und Aber Eintracht Münster V. Der komplette Kader war in der Saison 2018/19 für die Reserve von Saxonia Münster in der Kreisliga B aktiv und belegte dort den sechsten Platz.

Die Habichte müssen sich allerdings vor den 15 Gegnern nicht verstecken, denn zahlreiche Neuzugänge sorgen für einen enormen Qualitätsanstieg. Angefangen mit Torhüter Nils Depenbrock, der im November 2018 den damaligen Landesligisten GW Nottuln verließ und anschließend nicht mehr zwischen den Pfosten stand. „Nils ist nicht zuletzt aufgrund seiner Erfahrung eine riesengroße Verstärkung.“

Im gesamten offensiven Bereich ist Ramon Hartz (Fortuna Schapdetten) einzusetzen. Julian Gerstenberg, der bereits fünf Bänderrisse hinter sich hat, kam verletzungsbedingt in der abgelaufenen Runde nur äußerst selten zum Einsatz und hat sich wieder fit gemeldet.

Als „temporäre“ Neuzugänge bezeichnet Schürmann die Routiniers Johannes Hönerlage, David Bussmann, Sven Rademacher, Thomas Meyer und Florian Brocks. Einziger Abgang ist Jan Hörr, der aufgrund seiner Trainertätigkeit bei den U17-Junioren von GW Nottuln kaum noch Zeit haben wird, selbst die Fußballschuhe zu schnüren.

Um das Saisonziel auch erreichen zu können, müsse die Zahl der individuellen Fehler deutlich minimiert werden. „Außerdem gilt es, sich taktisch zu verbessern“, stellt Arno Schürmann klar und beobachtete im Rahmen der Vorbereitung, „dass zwischen den Mannschaftsteilen noch viele Löcher waren.“ Deshalb sei es zwingend erforderlich, gleich zu Beginn in Amelsbüren „kompakt aufzutreten und ruhig nach vorne zu spielen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6865846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Archäologen graben auf Gelände der geplanten JVA nach Bodendenkmälern
Das Luftbild zeigt das frisch geackerte Gelände (vier Quadranten im oberen Bereich), auf dem die neuen JVA entstehen soll, noch vor Beginn der Grabungsarbeiten.
Nachrichten-Ticker