Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SW Havixbeck gegen Davensberg: Gut gespielt, dann eingebrochen

Havixbeck -

SW Havixbeck bleibt nach dem zweiten Spieltag noch ohne Punktgewinn. Der Aufsteiger verlor gegen Davaria Davensberg überraschend deutlich. Dabei hatte es lange Zeit nach einem besseren Ergebnis ausgesehen.

Sonntag, 01.09.2019, 22:20 Uhr
Schon am Boden liegend, gibt Dennis Minnerop den Kampf um den Ball gegen Davaren-Spielertrainer Masen Mahmoud nicht auf.
Schon am Boden liegend, gibt Dennis Minnerop den Kampf um den Ball gegen Davaren-Spielertrainer Masen Mahmoud nicht auf. Foto: Marco Steinbrenner

Die Kreisliga-A-Fußballer von SW Havixbeck bleiben nach dem zweiten Spieltag immer noch ohne Punktgewinn. Der Aufsteiger verlor auf dem Kunstrasenplatz des Flothfeld-Sportzentrums gegen Davaria Davensberg überraschend deutlich mit 1:4 (1:1). Zusammen mit dem Nachbarn GS Hohenholte besitzen die Schwarz-Weißen nunmehr die rote Laterne als Tabellenschlusslicht. Am kommenden Sonntag (8. September) stehen sich die beiden Teams im Lokalderby auf dem Teltheide-Sportplatz gegenüber. So nutzte eine Hand voll GSH-Kicker am Sonntag die Gelegenheit und schaute sich nach der eigenen 1:3-Auswärtsniederlage gegen den TuS Altenberge II den nächsten Gegner aus nächster Nähe an.

Die Habichte erwischten einen vielversprechenden Start und gingen in der 17. Minute durch Spielertrainer Jens Könemann in Führung. Für die Vorarbeit zeichnete Chris Bauerbach verantwortlich. „Wir hatten den Gegner in der ersten halben Stunde gut im Griff“, beobachtete Havixbecks Coach Thorsten Wietholt. In der 35. Minute erzielten die Davaren dann allerdings durch Rojhat Atalan den 1:1-Ausgleich.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts traf Jonas Hehn mit einem platzierten Schuss nur die Latte. Auch Dennis Minnerop hatte Pech im Abschluss. Auf der anderen Seite präsentierten sich die Gäste eiskalt. Mit einem direkt verwandelten Freistoß erzielte Anas Lotfi nach 59 Minuten das 2:1. Auch der nächste Angriff wurde durch Davensberg erfolgreich abgeschlossen: Diesmal ließ Jawad Morsel dem SWH-Torhüter Christian Bäumer keine Abwehrmöglichkeit. 60 Sekunden vor Schluss sorgte Ercan Erkan mit seinem Treffer für den Endstand.

„Wir waren nicht drei Tore schlechter“, merkte Wietholt an. „Eine Stunde haben die Jungs gut gespielt. In Zukunft müssen wir versuchen, über die gesamte Spielzeit unsere Leistung abzurufen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6893785?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker