Mountainbike: 11. Adler-MTB-Cup
Topresultate für das Bike-Team Baumberge

Havixbeck -

Ob „Jungspunte“ oder „alte Hasen“ – die Mountainbiker des Bike-Team Baumberge (BTB) durften die vergangenen Wochen noch einmal richtig in die Pedalen treten.

Donnerstag, 10.10.2019, 14:20 Uhr aktualisiert: 10.10.2019, 14:28 Uhr
Auf dem Mountainbike bereits erfolgreich: Fina Lindemann, Skye Heidges, Nela Lindemann und Luuk Heidges. Fabian Gendermann fährt eine bärenstarke Saison, so auch bei seinem Sieg in Titmaringhausen.
Auf dem Mountainbike bereits erfolgreich: Fina Lindemann, Skye Heidges, Nela Lindemann und Luuk Heidges. Foto: Bike-Team Baumberge

Und müssen nun in den eigenen vier Wänden etwas Platz schaffen für die zahlreichen Preise und Auszeichnungen, die sie dabei einheimsten.

Neben Durchstarter Fabian Gendermann und den Routiniers Eugen Schmunk und Frank Schmitz-Gabriel waren es besonders auch die ganz Jungen im Team, die für Aufsehen sorgten. Ihre Saison endete nun mit dem Finale des Schülercups beim 11. Adler-MTB-Cup in Remscheid.

In dieser Serie startete Skye Heidges bei den Schülern U 11. In seiner Altersklasse müssen die Mountainbiker erst einen Trail-Parcours bewältigen und dann eine CrossCountry(XCO)-Strecke. Die jeweiligen Einzelergebnisse ergeben die Gesamtplatzierung (bei Gleichstand wird der Trail höher bewertet), die besten sieben Resultate aus neun Rennen zählen. Skye war ein fleißiger Punktesammler und konnte sich mit insgesamt 151 Punkten den siebten Gesamtplatz sichern. Seine letzten Platzierungen lauteten: Siebter in Wetter/Ruhr, Zehnter in Pracht, Neunter in Hürtgenwald und Elfter in Remscheid.

In den Altersklassen Kids U 9 und Bambini U 7 gibt es noch keine Gesamtwertung. Hier werden die ersten Rennerfahrungen gesammelt, dennoch sind auch die Jüngsten schon mit vollem Einsatz dabei. So etwa Nela Lindemann, die bei den Kids U 9 regelmäßig fast alle gleichaltrigen Jungs hinter sich lassen konnte – so etwa als Dritte von 28 Kids in Wetter und als Zweite von 15 in Pracht. Ihre jüngere Schwester Fina belegte bei den Bambinis U 7 in Wetter Platz sieben, in Pracht Platz sechs und in Remscheid erneut Platz sieben. Skyes jüngerer Bruder Luuk Heidges kam bei den Bambinis in Pracht als Zehnter und in Hürtgenwald als Sechster ins Ziel. Beim Finale in Remscheid startete zudem noch Emilia Schreuer bei den Kids U 9 und beendete ihren Lauf als Tagesvierte.

Wie der Vater, so der Sohn, heißt es offenbar bei der Familie Schmunk. Bei den Bambini U 7 schaffte Daniel Schmunk Platz acht in Wetter, Platz vier in Pracht und Platz fünf in Remscheid. Und in Titmaringhausen gelang ihm beim 3-Täler-Kids-Rennen mit einem energischen Endspurt gar der zweite Platz. Mit genau dieser Platzierung finishte tags zuvor Papa Eugen beim 3-Täler-Marathon auf der Mitteldistanz in seiner Altersklasse Senioren 2 (40+), der damit seine Führung in der Trophy-Gesamtwertung weiter ausbauen konnte.

Und überhaupt zeigt zum Ende der Saison das Formbarometer des für das „Focus Rapiro Racingteam“ fahrenden BTBler wieder kräftig nach oben. Platz fünf in Wetter, Platz vier in Pracht und Platz zwei in Remscheid bedeuteten am Ende auch den zweiten Gesamtplatz im XCO-NRW-Cup mit 1220 Punkten. Hinzu kam noch ein dritter Platz beim P-Weg Bikemarathon in Plettenberg.

Sein großes Radsporttalent beweist weiterhin Fabian Gendermann, der dieses Jahr als U 19-Lizenzfahrer unterwegs ist. Er hat sich in Pracht erstmalig auch internationaler Konkurrenz stellen dürfen und erreichte dort einen starken dritten Platz. Den Marathon in Titmaringhausen konnte er gar in seiner Altersklasse gewinnen und kam als Gesamtneunter von 91 Startern direkt nach Eugen Schmunk ins Ziel. Mit Platz fünf in Remscheid war er allerdings nicht zufrieden, weshalb er sich nun den anstehenden Langenberg-Marathon – der traditionelle Trophy-Finallauf – als Saisonabschluss ausgesucht hat.

Dorthin wird ihn auch Frank Schmitz-Gabriel begleiten, der schon seit Jahren die Marathon-Trophy bestreitet. Mit Platz 13 der Senioren 3 (50+) auf der Kurzdistanz beim vorletzten Wertungslauf in Titmaringhausen war er erneut sehr zufrieden, in der Trophy-Gesamtwertung dürfte er sich damit den neunten Platz gesichert haben. Nun freut er sich ebenfalls auf das Finale rund um NRWs höchsten Gipfel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6991652?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker