Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SW Havixbeck reicht gegen Fortuna Schapdetten eine gute Hälfte

Havixbeck/Schapdetten -

Im Derby setzte sich SW Havixbeck mit 3:1 gegen Fortuna Schapdetten durch. Die Fortunen hatten dabei lange in Führung gelegen.

Sonntag, 13.10.2019, 19:36 Uhr
Julius Mersmann (l.) setzte den Schlusspunkt zum 3:1. Hier wird er von Schapdettens Youngster Lukas Willenborg bedrängt.
Julius Mersmann (l.) setzte den Schlusspunkt zum 3:1. Hier wird er von Schapdettens Youngster Lukas Willenborg bedrängt. Foto: Patrick Schulte

Wie so oft in den vergangenen Jahren, bot das Nachbarschaftsderby zwischen SW Havixbeck und Fortuna Schapdetten wieder beste Sonntagsunterhaltung. Nach 90 Minuten durften sich die Schwarz-Weißen auf heimischem Platz über einen 3:1 (0:1)-Erfolg freuen. Zuvor waren sie allerdings lange einem Rückstand hinterhergelaufen.

„In der ersten Halbzeit waren wir richtig schwach und haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Die zweite Halbzeit war dann richtig gut, sodass wir letztendlich verdient gewonnen haben“, freute sich Havixbecks Trainer Thorsten Wietholt nach dem Spiel.

Sein Gegenüber, Marco Müller , sah es genau umgekehrt: „Im ersten Durchgang haben wir gut gespielt, die zweite Halbzeit war dann inakzeptabel.“ Die Gründe hierfür sah er vor allem in seinem kleinen Kader: „Uns fehlen schlichtweg Spieler. In unserer aktuellen Situation sind wir kaum in der Lage, über 90 Minuten gegenzuhalten.“

SW Havixbeck besiegt Fortuna Schapdetten

1/15
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte
  • Foto: Patrick Schulte

Dabei ging es gut los für die Fortunen. Im ersten Durchgang nutzten sie die Schwächen der Havixbecker gut aus und gingen in der 23. Minute durch einen Treffer von Yücel Karagöl mit 1:0 in Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff besaß Karagül gar die Chance zum 2:0. Dieses Mal scheiterte er mit seinem Schuss aber an SWH-Schlussmann Felix Bußmann (42.).

Die Habichte, die in den Augen Wietholts vor dem Seitenwechsel „viel zu passiv“ agierten, kamen in der ersten Halbzeit aber dennoch zu nennenswerten Gelegenheiten. Die besten besaß Chris Bauerbach, der aber gleich zwei Mal Pech hatte (3./21.).

Nach dem Wiederanpfiff waren die Gastgeber dann schlagartig besser im Spiel und hatten das Geschehen von Beginn an im Griff.

Nachdem Jens Könemann die erste SWH-Chance im zweiten Durchgang noch nicht nutzen konnte (47.), hatte Chris Bauerbach zehn Minuten später mehr Erfolg und markierte den Ausgleichstreffer (57.).

Nach weiteren elf Minuten lagen die Schwarz-Weißen dann bereits in Front. Verantwortlich zeichnete Philipp Rossmann (68.), der nur eine Minute nach seinem Tor nur hauchdünn seinen zweiten Torerfolg verpasste. Mit seinem Kopfball scheiterte er dieses Mal an der Latte.

Bei den Fortunen schwanden indes merklich die Kräfte, sodass sie den Habichten in der Schlussphase kaum noch etwas entgegenzusetzen hatten.

Der letzte Treffer des Tages ging schließlich in der 83. Minute auf das Konto von Julius Mersmann. Nach feiner Vorarbeit von Johannes Nienhaus ließ er Fortuna-Torwart Nils Appelhans keine Abwehrchance.

Durch ihren vierten Saisonsieg kletterten die Havixbecker in der Tabelle nun auf Rang fünf.

Die Fortunen rangieren weiterhin auf Platz zehn.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6998655?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Kommentar zur Parlamentswahl in Großbritannien: Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Nachrichten-Ticker