Fußball: Frauen Kreisliga
Damen von SW Havixbeck verkaufen ihre Haut teuer

Havixbeck -

Für Manfred Thoms, Trainer der Kreisliga-Fußballerinnen von SW Havixbeck, war die 0:2-Pleite beim Tabellendritten TSV 95 Ostenfelde keine Katastrophe...

Montag, 21.10.2019, 15:16 Uhr
Vergab die größte Havixbecker Torchance: Erlinda Haliti.
Vergab die größte Havixbecker Torchance: Erlinda Haliti. Foto: Johannes Oetz

„Ich bin trotz der Niederlage sehr zufrieden, denn meine Mannschaft hat sich richtig gut verkauft“, berichtete der Havixbecker Fußballlehrer.

In der ersten Halbzeit habe sein Team sogar einige dicke Chancen vergeben. Die beste Möglichkeit für den Sechsten der Rangliste vergab Erlinda Haliti: Nach einem schulbuchmäßig vorgetragenen Angriff flankte Rieke Wilmer in die Mitte, wo die Havixbecker Stürmerin lauerte. Erlinda Haliti hatte jedoch Pech, denn die TSV-Torhüterin konnte den Ball gerade noch mit dem Fuß abwehren. Aber auch Hannah Rex hätte zwei Treffer erzielen können, scheiterte jedoch beide Male knapp.

Kurz vor der Pause gelang den Gastgeberinnen dann die Führung (39.), um nach einer Stunde ein weiteres Tor nachzulegen.

„In der ersten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Mir hat gefallen, wie mutig meine Mädels aufgetreten sind. In der zweiten Hälfte war Ostenfelde dann stärker und hat auch verdient gewonnen“, sagte Thoms, dessen Mannschaft am kommenden Sonntag spielfrei hat.

Weiter geht es für die Schwarz-Weißen dann am 3. November (Sonntag) mit einem Heimspiel gegen den Tabellensiebten Warendorfer SU II.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7013967?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Abfallgebühren steigen deutlich
Die Müllgebühren steigen zum 1. Januar 2020 in Münster 
Nachrichten-Ticker