Handball: Bezirksliga
SW Havixbeck: Langhoff warnt vor galligem Gegner

Havixbeck -

Sparta Münster gibt am Sonntag seine Visitenkarte bei SW Havixbeck ab. Beide Teams streben im Schlagerspiel unbedingt zwei Punkte an, um oben dran zu bleiben.

Freitag, 25.10.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 25.10.2019, 15:29 Uhr
Havixbecks Linkshänder auf der halbrechten Position im Würgegriff: Dominik Leufgen.
Havixbecks Linkshänder auf der halbrechten Position im Würgegriff: Dominik Leufgen. Foto: Marco Steinbrenner

Tom Langhoff musste in seinem Terminkalender schon einige Seiten zurückblättern, um Aufzeichnungen zum vergangenen Meisterschaftsspiel zu finden. Der Trainer des Handball-Bezirksligisten Schwarz-Weiß Havixbeck wurde unter dem Datum 29. September fündig. In der Baumberge-Sporthalle setzten sich die Schwarz-Weißen vor vier Wochen gegen einen sehr schwachen Tabellenletzten TB Burgsteinfurt mit 39:14 durch.

In den vier Wochen danach fand nicht eine Begegnung statt. Das hatte seinen Grund, denn die eigentlich für den 5. Oktober terminierte Partie beim TV Borghorst wurde auf Wunsch der Gastgeber auf den 22. November verlegt. „Trotz der fehlenden Spiele liegen anstrengende Wochen hinter der Mannschaft. Wir haben uns in letzter Zeit nicht auf dem guten Saisonstart ausgeruht.“

Mit drei ungefährdeten Siegen begann der Landesliga-Absteiger äußerst positiv und zählt ebenso wie der SC Everswinkel (8:0 Zähler) und Arminia Ochtrup (6:0) zu den drei verlustpunktfreien Teams.

Drei Siege und eine Niederlage (19:25 daheim gegen Everswinkel) stehen auf dem Konto des nächsten Havixbecker Gegners: Sparta Münster gastiert am Sonntag (27. Oktober) um 18 Uhr in der Baumberge-Sporthalle. Tom Langhoff bezeichnet das Aufeinandertreffen als ein „absolutes Spitzenspiel. Ich habe von Sparta viel Gutes gehört. Wir bekommen es mit einer jungen, galligen Truppe zu tun, die über einen sehr guten Zusammenhalt verfügt.“ Einige Akteure trainierte der SWH-Coach bereits beim Verein aus der Domstadt zu B-Jugend-Zeiten.

Der ehemalige Zweitligaspieler rechnet sich und seiner Mannschaft gute Siegchancen aus. „Ich gehe davon aus, dass Münster große Probleme mit dem Harz bei uns haben wird. Außerdem wollen wir körperlich robust auftreten.“ Aufgrund der Heimpleite zuletzt gegen den SC Everswinkel erwartet Langhoff einen „hochmotivierten Gegner, der natürlich mit einem Sieg wieder in die Erfolgsspur zurückkehren möchte“.

Das wollen die Habichte mit aller Macht verhindern. Der Havixbecker Übungsleiter kann aus dem Vollen schöpfen. Die Vorbereitung hätte allerdings ein wenig besser sein können, denn aufgrund der Herbstferien stand die Baumberge-Sporthalle nicht zur Verfügung. So wurde gleich zweimal in Billerbeck trainiert, um trotzdem optimal vorbereitet nach der einmonatigen Pause wieder auf der Platte zu stehen. „Wer aufsteigen will, muss gegen Sparta gewinnen“, erklärt Tom Langhoff, der sein „nettes, junges und dynamisches Team“ zum Kreis der Favoriten auf die Meisterschaft zählt.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7019691?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35334%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker